Post von Clara

Brief vom: 13.11.2013

Liebes Eifelhof-Team!

Ein ganzes Jahr ist es nun her, dass ich zu meinen beiden "Dosenöffnern" nach Ahrbrück gezogen bin. Somit ist es an der Zeit, noch einmal was von mir hören zu lassen.

Ich habe mich hier direkt super eingewöhnt und mein Katzenpapa und meine Katzenmama sagen, dass sie sich ein Leben ohne mich gar nicht mehr vorstellen können. Tagsüber habe ich das Terrain für mich alleine, was aber kein Problem ist, da ich über meine Katzenklappe immer rein und raus kann wann ich möchte. Am liebsten verschlafe ich aber den Tag im Bett oder in einem meiner 2 Katzenkörbchen. Wenn Mama nach Hause kommt, gibt es zuerst mal was leckeres zu futtern und wenn ich möchte danach eine Runde Spiel und Spaß. Am Abend liebe ich es, mich auf Mama's Beinen breit zu machen und mich darauf herumzufläzen. Ab und zu beehre ich Papa auch mal auf der Couch, natürlich - wie er sagt - im ungünstigsten Moment und dann so, dass ich gemütlich liege und Papa wie ein Fragezeichen bewegungslos ausharren muss, bis ich wieder meiner Wege gehe :-) Nachts schlafe ich immer angekuschelt an Mama oder Papa mit im Bett. Da Mama in der Woche immer um 04:00 Uhr aufsteht, versteht es sich von selber, dass ich auch am Wochenende um diese Uhrzeit mein Frühstück haben möchte - immerhin hat man mir das so beigebracht. Am Wochenende legen wir uns danach aber wieder zusammen ins Bett und schlafen noch eine Runde oder zwei.

Zwei Mal waren Mama und Papa in diesem Jahr im Urlaub. Beim ersten Mal wurde die halbe Familie, neben unserer Nachbarin Diana, aktiviert um auf mich aufzupassen. Da ich die zwei Wochen aber suverän gemeistert habe, hat im zweiten Urlaub "nur noch" Diana auf mich aufgepasst und hat sich um mich gekümmert. Zugegeben, die Nächte waren ein bisschen einsam in dem großen Bett, dafür war meine Freude umso größer, als Mama und Papa wieder da waren.

Beim Doktor war ich in diesem Jahr auch schon mehrmals. Das erste Mal im Januar, da hatte mich eine dicke Erkältung erwischt - das war nicht schön. Der Doktor hat mir aber sehr gut geholfen und natürlich die extra Streicheleinheiten von Mama und Papa. Im Juli hat mich eine Allergie erwischt, so dass ich mit Asthma zu kämpfen hatte. Auch das war kein Kinderspiel und ich musste sogar eine Nacht und einen Tag in der Arztpraxis bleiben. Mama und Papa waren sehr traurig und haben mich sehr vermisst und haben sich große Sorgen um mich gemacht. Aber auch das habe ich mit Hilfe vom Doktor letztendlich gut überstanden - ich hoffe nur, dass ich im nächsten Sommer nicht wieder mit der Allergie zu kämpfen habe. Gerade letzten Monat war ich dann noch mal da und habe nach einer eingehenden Untersuchung meine Impfungen bekommen. Der Doktor war sehr zufrieden mit mir, meinte nur, dass mein Bäuchlein ein bisschen dicker wäre als noch vor einem Jahr - ich weiß nicht was der meint!

Ansonsten werde ich hier wie eine Prinzessin behandelt und Mama und Papa versuchen mir jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Im Sommer habe ich die Stunden in der Sonne auf unserem Balkon in "meinem Sessel" genossen oder ich habe mein Revier (Garten und Hof) abgelaufen und bewacht. Zwischendurch spiele ich schon mal den Clown für Mama und Papa - sie amüsieren sich immer ganz besonders, wenn ich wie von einer Wespe gestochen durch unsere Wohnung pese und auf sämtliche Schränke, Tische und Stühle springe :-) Auch meine Kratzbäume nutze ich gerne und oft und mit meinem Lieblingsspielzeug (ein kleiner Plüschball mit Federn) beschäftige ich mich gerne und ausgiebig - natürlich noch lieber wenn Mama und Papa mit mir spielen. Ihr seht, mir geht es gut!

Das war es daher auch für heute - anbei füge ich Euch noch ein paar Fotos von mir, wovon ich denke, dass ich auf denen ganz besonders gut getroffen bin ;-) Mama und ich besuchen gerne und regelmäßig Eure Internetseite und freuen uns für jeden Kumpel, der von Euch erfolgreich in ein neues zu Hause vermittelt werden konnte.

Macht's gut, viele Grüße aus Ahrbrück von Eurer Clara und meinen "Katzeneltern" Jürgen und Bettina

Clara Clara Clara Clara Clara Clara Clara Clara

Brief vom: 09.07.2017

Hallo liebes Eifelhofteam,

gestern waren meine Dosie und ich auf Eurer Seite und wir haben Euren Aufruf gelesen, dass sich alle "Ehemaligen" noch mal melden sollen. Meine Vermittlung ist ja nun bereits ein paar Jährchen (Herbst 2012) her, dennoch möchte ich Euch kurz berichten wie es mir inzwischen geht und natürlich auch ein paar Bilder senden.

Wie gesagt wurde ich bereits im Herbst 2012 an meine zwei Dosie's vermittelt. Es war auf beiden Seiten Liebe auf den ersten Blick und diese Liebe hält immer noch an, ist sogar noch stärker geworden. Wir sind inzwischen ein eingespieltes Team und meine Dosie's möchten mich nie mehr hergeben. Für mein Alter (ich bin im Mai 15 Jahre alt geworden) bin ich pumperlgesund, sagt mein Tierarzt. Vom Frühjahr bis Herbst plagt mich zwar Asthma, das haben wir aber prima unter Kontrolle. Irgendwas ist dann immer in der Luft, was mich husten lässt. Ansonsten fühle ich mich sehr wohl hier. Das Haus steht mir komplett offen und ich habe viele Lieblingsplätze überall verteilt. Im letzten Jahr hatten wir einen großen Umbau im Haus, der ein halbes Jahr gedauert hat. Jeden Tag waren Handwerker im Haus uns so konnte ich nur im Keller mit meinen Dosie's wohnen. Beide sind total stolz auf mich, weil ich diese Phase so super gemeistert habe. Jetzt ist ein Großteil meines Hausreviers noch schöner und ich habe alles voll im Griff, gena uso wie den Balkon, den Garten und den Hof.

Am liebsten lasse ich mich von meiner Dosie beschmusen und auf dem Arm durch die Gegend tragen. Den diesjährigen Urlaub meiner Dosie's habe ich auch wieder gut überstanden, Dank der guten Pflege durch unsere lieben Nachbarn Alex und Diana. Dennoch war die Freude groß als meine Zwei wieder da waren! Ich musste sofort auf den Arm genommen werden und wollte nicht mehr runter.

Ansonsten führe ich hier ein ruhiges und angenehmes Leben als Prinzessin. Mir wird jeder Wunsch von den Augen abgelesen und mein Dosie freut sich über jede Aufmerksamkeit von mir und wenn ich auch mal zu ihm kuscheln komme.

Jetzt wünsche ich Euch weiterhin so viel Erfolg bei Eurer Arbeit wie bisher. Außerdem wünsche ich allen Fellnasen die noch auf ein neues zu Hause warten, ganz viel Glück und das schnell liebe Menschen kommen und euch nach Hause zu sich holen.

Liebe Grüße aus Ahrbrück von Clara und ihren zwei Dosie's

Clara Clara Clara Clara