Post von Atanea

Brief vom: 05.07.2020

Liebe Frau Töpfer,

es ist wahr geworden - seit gut einer Woche lebt die kleine Atanea bei mir in Köln und es scheint, als hätte sie sich bereits gut eingewöhnt. Ich hatte seit der Vorkontrolle mit Frau Schreiner am vergangenen Samstag noch keine Gelegenheit, Ihnen persönlich zu danken, das möchte ich hiermit tun! Von Herzen tausend Dank! Es bestätigt sich für mich jeden Tag, dass Atanea perfekt zu mir und meiner Lebenssituation passt: Sie ist mutig, neugierig, verschmust und anpassungsfähig. Außerdem sehr gelehrig und gewillt, nicht nur die Stubenreinheit, sondern auch einige Grundkommandos und die Leinenführigkeit innerhalb dieser wenigen Tage zu meistern. Ich, mein Freund Markus und meine Mitbewohnerin Claudia sind überglücklich, eine so unkomplizierte und soziale Hündin hier bei uns zu haben und schon jetzt könnte ich sie nicht mehr hergeben. Besonders fasziniert bin ich von ihrer Entspanntheit gegenüber städtischen Reizen, wie sie wie selbstverständlich durch die Kölner Gassen schlendert und Artgenossen grüßt, wenn sie denn aus den warmen Federn meines Bettes rauszubekommen ist, welches sie (natürlich) seit Tag 1 für sich beansprucht hat :)

Zur Feier der vollen Woche haben wir gestern das erste Mal einen größeren Ausflug aus dem Viertel hinaus in die Rheinwiesen gewagt und dort angekommen, blühte Atanea besonders an der Schleppleine nochmals mehr auf. Ein paar der schönsten Momente aus der Anfangszeit habe ich für Sie fotografisch festgehalten, Teil 1 befindet sich im Anhang, der Rest kommt wegen der Dateigröße in einer separaten Mail. Mitte August unternehmen wir einen mini Wanderurlaub, spätestens dann gibt es die nächste Bilder-Lieferung. Wir freuen uns auf alles, was kommt!

Herzliche Grüße aus Köln Atanea und Pauline S.

P.S.: Wir haben schon verschiedene Geschirre anprobiert und schicken bald nach der definitiven Kauf-Entscheidung das Eifelhof-Equipment zurück! Ein Besuch steht natürlich auch an, sobald wir das Auto- oder Bahnfahren zusammen angehen.

Atanea Atanea Atanea Atanea Atanea Atanea Atanea Atanea

Brief vom: 20.10.2020

Liebes Eifelhof-Team,

der Sommer neigt sich dem Ende zu und ich blicke mit Atanea auf wunderbar sonnige Monate in Köln, dem Bergischen Land, der Vulkaneifel und Holland zurück. Ich dachte ich schicke euch mal ein paar Impressionen dieser ersten Zeit mit Nea bevor bald, in der dunklen Jahreszeit, wahrscheinlich weniger Fotos entstehen.

Darunter sind Schnappschüsse von gemeinsamen Waldabenteuern mit Familienhund Fox, vom Wandern an der Burg Eltz, klassischen Rheinspaziergängen und last but not least von einer spätsommerlichen Urlaubswoche in Groede, an der niederländischen Küste. Der Moment, als Nea den Strand und das Meer sah, war so voller Glückseligkeit - das werde ich nie vergessen :) unser Ferienhaus war mit einem kleinen Kachelofen ausgestattet, dessen Wärme die kleine Spanierin in vollen Zügen genossen hat, deshalb war der viele Regen Ende September nur halb so wild.

Wir besuchen inzwischen schon seit zwei Monaten eine Hundeschule hier in Köln, die in ihrer Erziehungsphilosophie perfekt zu Nea passt. Alles läuft über positive Verstärkung und viele Leckerlies - definitiv ihre liebste Sprache! Sie ist eine der bravsten Schülerinnen, deshalb brauchen wir auch nie ein strenges Wort, sondern lediglich eine gute Körpersprache und eindeutige Signale. Wir verstehen uns ohne Worte :) was Nea noch nicht so ganz verstehen mag, ist das Alleine bleiben, weshalb wir stetig in kleinen Schritten trainieren, um sie zumindest für Einkäufe und Co. in einem entspannten Zustand zuhause wissen. Uns war ja bewusst, dass es ein langer Weg wird und tatsächlich gibt es Höhen und Tiefen. Wir waren deshalb sehr stolz, als wir 20 Minuten einkaufen gehen konnten, ohne, dass Nea einen Mucks gemacht hat (Fortschritte vollziehen wir per Video nach und führen ein Trainingstagebuch). An manchen Tagen können wir allerdings nur weitaus weniger Minuten ohne Weinen verzeichnen … immer eine Sache der Tagesverfa ssung und Anhänglichkeit. Dieses Thema ist aber die einzig wirklich ernstzunehmende Baustelle mit unserer Nea, die charakterlich ansonsten perfekt zu uns passt und nicht mehr wegzudenken ist! Am meisten freuen wir uns über ihre super unkomplizierte Integration in unseren festen Freundes- und Familienkreis, dass sie sorgsam mit Kindern umgeht und auch bei Hunden immer vorsichtig ist. Das Schönste ist aber, wenn sie mit einem anderen Hund auf Augenhöhe ist, drauflosspielt und Windhund anmutende Runden dreht. Aus diesem Grund habe ich mich mit einigen anderen Windspielmischlingen zusammengetan, die Nea regelmäßig trifft. Auch einen Dackelwelpen zählt sie zu ihren Lieblingsspielkameraden. Aber wenn mehrere große Hunde um sie herum zu wild werden, ist es meist Nea, die in der Hundeschule aufpasst und die Rüpel in einer Aufpasser Manier zurechtweist - es ist so spannend, unsere Hündin in allen ihren speziellen Facetten immer mehr zu verstehen und sie noch besser unterstützen zu können.

Ein Besuch auf dem Eifelhof steht fest auf dem Plan für das restliche Jahr.
Bis dahin hoffe ich, dass ihr euch so an den Bildern einer glücklichen Atanea erfreut, wie ich :)

Ganz liebe Grüße,
Pauline

Atanea Atanea Atanea Atanea