Post von Imac

Brief vom: 12.12.2020

Hallo Frau Töpfer,

ich wollte mich mal kurz bei Ihnen melden!

Zuerst hoffe ich, dass mit dem verletzten Hund am Donnerstag alles doch noch gut verlaufen ist, hat mir für sie leidgetan, dass sie gerade da so weit weg waren, dann ist die Rückfahrt wie eine Ewigkeit.

Die ersten beiden Tage mit Eymek sind bisher gut verlaufen, im Haus liegt er viel auf dem Teppich oder wenn er richtig schläft im Körbchen. Dann will er auch nicht gestört werden. Wenn er was will dann läuft er hinter einem her, wenn nicht bleibt er liegen. Gehe / gehen alle paar Std. mit ihm raus, die Verdauung funktioniert, trotz fremder Umgebung.

Die beiden ersten Nächte hat er ohne Mucks im Körbchen geschlafen, letztes Mal raus gegen halb elf, morgens um sechs gehe ich dann wieder, könnte auch sein, dass er noch länger schafft. Ansonsten ist er neugierig im Haus, aber nicht unruhig. Telefon oder Klingeln der Haustür interessieren ihn nicht, wenn er da liegt.

Beim Spazieren reagiert er im Dunkeln auf vorbeifahrende Autos, da geht er an der Leine hoch, mittlerweile bleibe ich stehen, hole ihn zu mir und streichle ihn. Das sind so Dinge, die werde ich dann in der Hundeschule ansprechen, ich notiere mir meine Fragen. Sonst ist es angenehm mit ihm zu gehen, er zieht nicht immer, manchmal läuft er auch entspannt. Das wird er aber noch lernen. Ich hoffe es geht ihm auch so gut, wie es den Anschein macht.

Melde mich demnächst nochmal, bin froh und dankbar, dass er bei uns ist.

Ihnen und dem ganzen Team alles Gute!

Viele Grüße Silvia B.