Post von Finja (ehem. Eyota)

Brief vom: 31.01.2021

Hallo Frau Töpfer hier ist die kleine Finja alias Lotta. Ich wollte heute mal erzählen, wie es mir bei meiner immer Familie geht und wie ich mich so fühle.

Jetzt bin ich schon fast 1 Woche hier bei meiner Familie in dem schönen Westerwald. Der Sonntag an meiner Ankunft war für mich sehr aufregend. Ich war doch sehr müde aber konnte vor lauter Aufregung gar nicht schlafen. Nachmittags sind wir dann auf die große Wiese, die zum Haus gehört, gegangen. Dort habe ich ganz toll mit meinem neuen Hundekumpel Chester gespielt. Mein neues Frauchen hat versucht ein Video zuschicken, hatte aber nicht geklappt. Sie versucht es aber nochmal.

Danach gab es noch was zu essen. Dann hatte ich mich doch dazu entschlossen, etwas auszuruhen. In der Nacht war ich ganz brav und ruhig. Ich habe ein riesiges Körbchen entdeckt, ich glaube die Menschen nennen es Bett. Das war sooooo kuschelig.

Mein neuer Kumpel ist ein ganz netter. Wir spielen viel miteinander. Gut manchmal nerve ich ihn glaube ich, aber das ist schon ok. Wir müssen unsere Vorlieben und was wir nicht mögen auch erstmal kennenlernen.

Die Familie ist ganz lieb zu mir. Ich hab' schon ganz viel vertrauen, besonders in das Frauchen. Wir gehen viel Gassi und Sie versucht schon spielerisch mir was beizubringen. Zum Beispiel Sitz, klappt schon nach kurzer Zeit, ab und zu. Auch ein Intelligenzspiel haben wir schon gespielt. Das hat Spaß gemacht. Auch schaue ich mir viel von Chester ab. Ich muss noch viel Lernen aber die Familie hat Geduld und bringt mir alles nach und nach bei. Darauf freue ich mich schon.

Spielzeug gibt es hier genug und ich habe auch schon 2 Lieblingsspielzeuge. Ein Tintenfisch (Geschenk von Frauchens Schwester) und einen Stoffhasen.

Frauchen und meine 2 Herrchen sagen, dass ich eine ganz liebe Maus bin. Sehr wissbegierig und schnell am Lernen. Ich werde mal eine ganz tolle Finja bzw. bin schon ein ganz toller Hund.

Auch kann ich schon ganz toll an der Leine gehen. Etwas schreckhaft bin ich natürlich noch. Aber das wird schon werden. Kuschel und Schmuseeinheiten kommen auch nicht zu kurz.

Einen Arztbesuch habe ich auch schon hinter mir, das war aber auch nicht schlimm. Meine alten Freunde, die Gardien, waren wieder da. Ich fühle mich hier Pudel wohl, auch wenn ich kein Pudel bin. Wie man sieht war die Woche sehr aufregend und ich freue mich auf die nächsten Wochen. Ich schicke mal ein paar Bilder mit. Einen Lieben Gruß auch an meine anderen Tierheim Kumpels, das diese auch bald ein schönes Zuhause finden werden.

So das war es von mir und ich sage Tschüss aus dem Westerwald in die Eifel. Ich lasse mal wieder was von mir hören.

Lieben Gruß an alle
Eure Finja

Finja (ehem. Eyota) Finja (ehem. Eyota) Finja (ehem. Eyota) Finja (ehem. Eyota) Finja (ehem. Eyota)