Post von Sam (ehem. Axel)

Brief vom: 29.03.2013

Hallo Frau Schaube, liebes Eifelhofteam ,

nun ist Sam schon schon seit Ende Oktober letzten Jahres bei uns und es ist viel geschehen. Das Allerwichtigtste dabei ist , das unsere Rechung tatsächlich aufgeht : Sam kam als unbeschwerter, neugieriger, angstfreier und absolut lieber Welpe zu uns und hat sich diese Eigenschaften bis heute bewahrt. Erst durch sein völlig normales Verhalten im Zusammenleben mit uns, besonders in der Wohnung, ist es Indra möglich ihre Unsicherheiten zu überwinden und auch mehr und mehr die Nähe in der Familie zu suchen. Das zu sehen und mit zuerleben beschert uns allen nur große Freude!

Sammy ist mit seiner Neugier und Aktivität eigentlich immer irgendwie um uns herum, kennt alle Abläufe, lernt sehr schnell und fordert natürlich unsere Aufmerksamkeit ein. Sollte dies mal nicht so laufen wie er sich das vorstellt, erkundet er seine Umwelt eben auf eigene Faust , und wie bei jungen Hunden üblich, muß dann die eine oder andere Socke oder die Schuhe und Decken, und, und ,und....... d´ran glauben. Aber da er ja im Nu unser Herz erobert hatte, ist das alles kein Problem. Mit ihm ist das Zusammenleben mit Hund fast so wie wir es kannten.

Wenn Sie nun aber glauben Indra geriete dabei ins Hintertreffen, nein, weit gefehlt! Für Indra bedeutet das nur, daß sie viel mehr Zeit und Ruhe hat, sich auf uns einzulassen, regelrecht zu lernen, daß sie uns vertrauen kann! Wenn wir heute nach Hause kommen und neben dem inzwischen stattlich gewordenen jungen Mann fordert eine schwanzwedelnde junge Dame genauso latustark ihre Begrüßung ein, dann geht uns das Herz auf. Während Sam in seiner Entwicklung ganz normal weiter gefördert werden muß, haben wir mit Indra noch eine lange Reise vor uns, aber jeder kleine Fortschritt ist ein echter Etappensieg. Die Tatsache, daß die Beiden sich sehr mögen, hat zu dieser Entwicklung sicher viel beigetragen.

ein frohes und gesegnetes Osterfest und senden liebe Grüße aus Duisburg

Familie Travessa mit Indra und Sam