zurück zur Übersicht

Chocolate

Post von Chocolate: 21.01.2014, 4 Brief(e)

Mischling, Rüde, kastriert, geb. 06/2010, Größe ca. 35 cm

Sorgenkind Chocolate -
Zuhause dringend gesucht!


Den kleinen Mischlingsrüden Chocolate haben wir von einem spanischen Tierschutzverein als dringenden Notfall übernommen. Er hatte dort in einer privaten Pflegestelle gelebt, in der er aber nun leider nicht mehr länger bleiben konnte. Für Chocolate wurde dieser Umstand zu einem weiteren unvergleichlichen Bruch in seinem erst so kurzem Leben. Denn obwohl noch so jung, gleicht seine Lebensgeschichte einer wahren Odysee, bei der Chocolate vor allem immer wieder die Erfahrung der mangelnden Konstanz und Unstetigkeit machen musste. Etwas, das gerade ihn, der Anschluss und Orientierung so dringend sucht, immer weiter verunsicherte. Chocolates Besonderheit dabei ist, dass er sich zunächst nur an seine Artgenossen binden möchte. Menschen werden von ihm in einem gewissen Radius toleriert, er möchte jedoch keinen engeren Kontakt zu ihnen. Noch nicht jedenfalls. Das müssen die neuen Menschen von Chocolate vorbehaltlos akzeptieren und sich darauf einstellen, dass sie sich sein Vertrauen in vielen kleinen Schritten erarbei ten müssen. Nichts könnte für den kleinen Chocolate nun wichtiger sein, als genau diese richtigen Menschen auch zu finden. Menschen, die seine Geschichte wirklich respektieren und ihn so sein lassen, wie ihn sein bisheriges Leben gemacht hat, die nichts von ihm erwarten, aber dennoch alles für möglich halten und die bereit sind einen langen Weg der winzigsten Schritte gemeinsam mit ihm zu gehen, immer in dem unerschütterlichen Glauben zusammen an das Ziel zu kommen. Sie werden es erreichen, ganz sicher, doch wann, das bestimmt alleine Chocolate. Er hat ein Recht auf sein Tempo, denn er hatte das Pech das Licht der Welt im schattenreichen Abseits zu erblicken. Nur allzu verständlich also, das Chocolate seine Zeit benötigt, um nach und nach zu verstehen, dass ein Hundeleben in Geborgenheit und Liebe erfüllend und schön sein kann und das es möglich ist, sich auch in der Nähe des Menschen wohl und sicher zu fühlen. Eine Erfahrung, die C hocolate als ungewollter spanischer Straßenhund nicht machen konnte. Er lebte in der Nähe einer Müllhalde und musste sich dort alleine durchschlagen. Den Kontakt zum Menschen versuchte er zu vermeiden, gewiss hatte er seine berechtigten Gründe dafür. Halt und Schutz bot ihm einzig der Verbund des Rudels in dem er vor Ort lebte. Nicht weiter verwunderlich also, dass Chocolate bisher nur seinen Artgenossen wirklich vertrauen k ann und sich komplett an ihnen orientiert. Nur bei Menschen, die ihm mit der nötigen Geduld, echtem Verständnis und großem Einfühlungsvermögen begegnen, wird Chocolate lernen können, sich auch auf den Kontakt zum Menschen vertrauensvoll einzulassen. Niemals darf der ihm allerdings aufgezwungen werden. Chocolate muss den Grad der Annäherung selbst bestimmen dürfen und sich jederzeit zurückziehen können, wenn ihm die erreichte Nähe nicht mehr behagt. Nur so wird er sich wirklich öffnen können, denn das Vertrauen eines traumatisierten Tieres wie Chocolate kann nur aus diesem selbst heraus w irklich nachhaltig wachsen, immer dann wenn ein solches Tier das aufrichtige Bemühen darum spürt, das von ihm niemals etwas verlangt oder erzwungen wird, was seine eigenen Grenzen übersteigt.

Chocolate hat seine Geschichte und er hat seine eigenen Schlüsse daraus gezogen. Das er unter den Schutz der spanischen Tierschützer gelangte, war seine Rettung und ein großes Glück für diesen kleinen Hund. Wieder fand er dabei seinen Halt in der Anwesenheit der anderen Hunde. Zunächst in dem spanischen Tierheim, später dann auf der Pflegestelle. Gab auch jede dieser Stationen seinem Lebensweg letztlich immer weiter eine positive Richtung, so wurde Chocolate doch dadurch immer wieder dort hinaus gerissen, wo er gerade zaghafte Wurzeln gebildet hatte. Nur allzu verständlich und leicht nachzuvollziehen ist die große Verwirrung, die ihn dabei jedes Mal ergriffen haben muss. Für Chocolate könnte deshalb nun nichts wichtiger sein als einen Platz zu finden, an dem er bleiben und die unstete Reise durch sein Leben endlich beenden kann. Wir suchen deshalb für ihn ganz dringend hundeerfahrene Menschen mit einem großen Herz und sehr viel Zeit, die Chocolate so nehmen wie er ist und ihn weiter fördern, ohne ihn dabei je zu überfordern. Idealerweise sollte auch Erfahrung im Umgang mit Angsthunden vorhanden sein. Ebenso müssen Chocolates Menschen zwingend über die nötige Souveränität und Abgeklärtheit verfügen, mit der sie ihm in jeder Situation absolute Sicherheit vermitteln können. Nur so wird es ihm möglich sein, ihnen zu vertrauen und dem Weg zu folgen, den sie vorschlagen. Denn ist er auch noch so schüchtern, so erkennt man bereits jetzt, das Chocolate aber auch sehr genau weiß was er will – und was nicht. Ohne jeden Zweifel aber ist genau dieser feste eigene Wille für diese Tiere ihr einziger Überlebensgarant. Ein bereits vorhandener Artgenosse, an den Chocolate sich anschließen und an dem er sich orientieren kann, ist in seinem neuen Zuhause Bedingung. Ein ruhiges Lebensumfeld bei Menschen ohne kleine Kinder wäre ganz ideal für ihn. Chocolate sucht und braucht vor allem eine uneingeschränkte Daseinsberechtigung bei Menschen, d ie frei sind von eigenen Erwartungen und ihm damit den nötigen Raum und Rahmen geben, in dem e r sich wohl und sicher fühlen kann. Ohne jeden Zweifel trägt auch Chocolate ein großes Entwicklungspotential in sich, das er bei und mit den richtigen Menschen voll entfalten können wird. Doch vielleicht wird er zu manchen Dingen auch keinen Zugang mehr finden können, doch bedeutet das nicht, dass ihm ein glückliches und erfülltes Hundeleben versagt bleiben muss. Es ist an den Menschen, sich ganz und gar auf Tiere wie Chocolate einzustellen und einzulassen. Nur wenn es ihnen gelingt in deren Welt vorzudringen, haben sie die Möglichkeit sie dadurch nach und nach in die ihre zu holen. Chocolate braucht Menschen, die nur eines wollen: IHM die Freude in SEINE Augen zu bringen und die ihn damit auf die Sonnenseite des Lebens holen.

Videos, die in der Pflegestelle in Spanien gedreht wurden:  Video 1Video 2Video 3Video 4



Chocolate Chocolate
Chocolate Chocolate
Chocolate Chocolate