Post von Chocolate

Brief vom: 08.09.2013

Hallo liebes Eifelhof-Team,

wir wollten nur kurze Nachricht geben wie es Chocolate geht, da wir uns denken, dass gerade bei dem Kleinen alle die Daumen drücken, dass er gut zurecht kommt.

Er macht das alles ganz, ganz großartig, wir sind so stolz auf ihn. Wir hätten verstanden hätte er sich erstmal zurückgezogen, wir hätten verstanden hätte er nach seinem Rudel geweint oder auch mal geknurrt. Nein, er hat nichts davon gemacht. Er hat schnell verstanden, dass wir ihn nicht antatschen und er von sich aus kommen und an uns schnüffeln kann, aber wir ihn nicht von uns aus anfassen. Er schläft schon verhältnismäßig entspannt, selbst wenn man aufsteht und am Körbchen vorbei muss. Er wedelt uns zwischendurch schon an und stupst uns mit der Nase ans Bein (das hat er sich von unserer anhänglichen Hündin abgeschaut). Er hat schon mal das Bett Probe gelegen, auch wenn er dann zwischendurch lieber wieder in das Körbchen im Schlafzimmer wollte. Sich im Schlaf drehende Menschen, sind ihm noch zu unsicher ;). Auch die Couch findet er toll. Anleinen geht mit viel Ruhe auch und er orientiert sich beim Spazieren an Lucy und läuft ganz lieb mit an der Leine. Mit unserer Lucy kommt er auch sehr gut aus. Seit gest ern teilt man sich auch schon mal ein Körbchen. Der Kleine ist natürlich noch unsicher und muss sich auch erst hier einfinden und den Tagesablauf besser kennen lernen, das ist völlig klar. Aber er wirkt auch interessiert und nimmt von sich aus Kontakt zu uns auf, ob nun weil er so verfressen ist oder weil er sich das bei Lucy abschaut wissen wir nicht so genau, aber es ist auch egal so lange der Kleine sich wohl fühlt und in Ruhe ankommen und sicherer werden kann.

Also kurz: es läuft und auch noch viel besser als wir je gedacht hätten. Wir freuen uns den Kleinen hier zu haben und haben das Gefühl, dass er hier einfach die Sicherheit und seinen Platz finden wird an dem er sich einfach wohl und sicher fühlen kann und das ist genau das was wir uns für Chocolate wünschen.

Bilder werden wir auch mal schicken, aber wir wollten jetzt nicht schon so schnell mit der Kamera rumhantieren, sondern ihn erstmal in Ruhe eingewöhnen lassen.

Viele Grüße

Familie Ceru

Brief vom: 27.09.2013

Liebes Team des Eifelhofes,

hier eine kleine Meldung zu Chocolate und ein paar Bilder…

Was soll man sagen, hier läuft es einfach. Der Kleine ist nun seit 3 Wochen hier und wir haben das Gefühl, dass er sich öffnet. Er kommt mit Lucy, unserer Hündin ganz toll aus und die 2 sind einander echte „Hundekumpels“ beim Spielen im Garten, man liegt auch schon mal gerne gemeinsam, lassen sich aber auch ihre Freiräume. Sie machen das ganz großartig und wir freuen uns total, dass die Beiden das so toll machen, denn das haben wir uns gewünscht.

Auch mit den Katzen kommt Choco gu aus und man liegt nun auch schon mal zusammen ;) Kommen wir von einem Spaziergang zurück wuselt er winselnd und wedelnd als erstes durch die Bude und begrüßt die Fellkollegen. Wir denken, er hat von Lucy übernommen, dass diese kleinen felligen Dinger auch zum Rudel gehören ;)

Auch an uns gewöhnt sich Choco immer mehr. Jeden Tag sucht er etwas mehr Nähe – von sich aus. So hat man die Couch nicht nur als schönen Liegeplatz entdeckt, sondern drückt auch schon mal die Nase an den Po, des da sitzenden Frauchens. Streicheln wird von uns aus nicht versucht, wir möchten nicht, dass er sich bedrängt fühlt. Aber wir freuen uns über jede kleine Annäherung seinerseits und loben ihn fleissig. Denn das bedeutet für ihn auch einfach Entspannung im Zusammenleben. Und man merkt, dass er in den 3 Wochen schon deutlich aufgetaut ist, den Abstand verringert, da er merkt, dass wir ihn zu nichts zwingen und nicht sofort zum knuffeln „über ihn herfallen“, wenn er sich nähert. Wenn man morgens die Augen aufschlägt steht er schon Schwanz wedelnd vor dem Bett und springt schon mal drauf. Er wedelt vor den Spaziergängen freudig und ist ganz aufgeregt und es macht uns Freude zu sehen, dass er sich freut.

Wir freuen uns über jeden Fortschritt, der sein Wohlbefinden hier erhöht und es ist unglaublich, dass er erst seit 3 Wochen da ist. Wir können uns gar nicht mehr vorstellen, dass er nicht hier lebt und er macht das so grossartig.

Viele Grüße

Familie Ceru und die Meute ;)

Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate

Brief vom: 13.01.2014

Liebes Eifelhof-Team,

der freundliche Anruf vom Wochenende hat uns daran erinnert, dass wir schon längst ein kleines Lebenszeichen und einige Bilder senden wollten, das ist uns aber leider im Alltag durchgegangen.

Was sollen wir sagen, Choco macht sich weiterhin einfach prima ;). Er zeigte ja von Anfang an Interesse an Kontakt auch zu uns und nicht nur zu unserer Hündin Lucy. Ob er sich das nun von ihr abgeschaut hat oder aus eigenem Antrieb handelte, wissen wir nicht, aber er baut das immer weiter aus. Er macht das in seinem eigenen Tempo und ganz grossartig. Und die Vorhersage, dass Chocolate ein Hund ist, der wahrscheinlich immer einen Meter Radius vom Menschen einnimmt, hat sich nicht bewahrheitet – auch wenn das für uns auch in Ordnung gewesen wäre ;). Der Kleine rückt immer näher. Er liegt mit Vorliebe mit uns auf der Couch und liegt inzwischen ganz entspannt wenige Zentimeter neben uns. Ich denke er hat einfach das Vertrauen gefunden, dass wir ihn nicht ohne Vorwarnung einfach anlangen und wir seine Grenzen respektieren und achten. Wir freuen uns jeden Tag darüber, dass er von sich aus immer näher rückt, sogar vorsichtige Streicheleinheiten einfordert indem er angelaufen kommt, sich vor uns stellt und uns den Ha ls hinstreckt, damit wir ihn kraulen können. Er lässt sich immer mehr anfassen. Wir finden es einfach toll, wenn er hier entspannen kann und sich sicher fühlt, so dass er einen Ort hat an dem er nicht immer auf „Hab Acht“ sein muss. Gerade am Anfang ist er bei jeder Bewegung von uns schon halb aufgestanden um zu sehen was passiert, immer vorsichtig, ob wir was von ihm wollen. Inzwischen bleibt er entspannt liegen, streckt auf der Couch direkt neben uns alle Viere von sich und seufzt im Schlaf. Das ist toll zu sehen.

Vor einigen Wochen haben wir mit Lucy und ihm das Clickertraining angefangen. Lucy ist eine sehr aufgeweckte Hündin. Da Mira, unsere verstorbene Hündin krank und oft nicht so fit war, lag vorher der Fokus eher auf den Spaziergängen. So etwas wie Clickertraining etc. war uns da nicht wirklich möglich. Da Choco und Lucy jung, fit und aktiv sind, haben wir nun mit ein bisschen täglicher Beschäftigung zusätzlich zu den Spaziergängen begonnen. Beiden tut es sichtlich gut. Uns geht’s damit nicht um irgendwelche Wettbewerbe und Hochleistungen, sondern um Spass und gemeinsame Aktivitäten mit den Beiden. Lucy braucht die geistige und körperliche Förderung einfach damit ihr nicht langweilig ist und Choco zieht aus der positiven Verstärkung einfach noch mal mehr Vertrauen und es stärkt sichtlich die Bindung. Man merkt schon nach der kurzen Zeit, dass er in neuen Situation, die ihn vorher schnell verunsichert haben, schneller entspannt und sich mehr auf uns verlässt..nach dem Motto „wenn Herrchen bzw. Frauchen da sind, p assen die schon auf“. Und er freut sich einfach so, wenn er belohnt wird uns ist mit so viel Spass dabei ;). Wir achten besonders bei ihm auf eine gute Mischung von körperlicher Aktivität (er liebt es zu springen, einen kleinen Parcour abzulaufen, etc.), ein bisschen was fürs Köpfchen und ein paar Vertrauensübungen. So dass wir neben den Spaziergängen jetzt auch drei Mal am Tag im Garten ein bisschen clickern. Außerdem besuchen wir die Hundeschule seit ein paar Wochen. Die Schule arbeitet ebenfalls mit positiver Verstärkung. Choco lernt dabei in seinem eigenen Tempo und bei Übungen, die für ihn noch zu schwierig sind oder nahen Körperkontakt erfordern, machen wir mit ihm eben grad etwas anderes, was er schon gut kann ;). Die Hundeschule zeigt uns neben den Gehorsamkeitsübungen auch in jeder Stunde Schnuppereinheiten zu verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten und so lernen wir da viel und die beiden freuen sich schon immer Samstag morgens im Auto auf die Stunde ;)

Ansonsten geht es beiden Hunden gut, sie sind gesund und munter, haben Abwechslung, Auslauf, Spiel und Spass und dazwischen auch genug Ruheeinheiten in denen sie ausruhen, schlafen, kuscheln können. Sie verstehen sich miteinander super und es gab noch nicht einmal Streit zwischen den beiden. Im Garten toben und spielen sie auch miteinander. Vor dem Clickertraining wird immer eine Runde im Garten geschnüffelt, getobt und gespielt. Uns so haben beide auch eine Tagesstruktur, die beiden gut tut und Choco sehr schnell eine gute Orientierung gab. Wir denken, er hat seinen Platz hier gefunden und baut ihn weiter aus. Am aller meisten freuen wir uns für ihn, dass er nicht mehr diesen Wechseln im Leben und seines Rudels ausgesetzt ist. Gerade für diesen unsicheren Hund, hat es uns gedauert, dass er immer wenn er irgendwo ankam schon wieder Veränderungen ausgesetzt war, was in der Vermittlung eben nicht zu vermeiden ist. Nun kann er die Kontakte und das Vertrauen schliessen und darf bleiben uns sie weiter ausbauen un d das tut er fleissig. Wir finden es so bewunderswert, dass er dies trotz aller Erfahrungen wieder getan hat und dabei wie mehr und schneller als wir je gedacht hätten. Er ist schon ein toller Kerl.

Insofern eine Abgabe steht ausser Frage ;) und sollte es je dazu kommen, würden wir natürlich nicht einfach irgendetwas unternehmen, sondern zuerst beim Eifelhof anrufen, nach gemeinsamen Lösungen suchen oder die Vermittlung in die Hände des Eifelhofes legen. Das wollten wir nur noch mal sagen.

Viele Grüße und eine schöne Woche

Familie Ceru ujnd ihre Meute

Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate Chocolate

Brief vom: 21.01.2014

Liebes Eifelhof-Team,

wir wollten jetzt nicht mit Mails zum kleinen Chocolate bombardieren, aber gestern ist ein tolles Foto entstanden, das wir noch nachschicken wollten. Der Kleine hat sich immer mal in den letzten Wochen wenn wir ihn gestreichelt haben näher gesetzt, hörte man auf schnüffelte er an der Hand und rückte näher, setzte sich vor einen. Aber er blieb auch immer etwas skeptisch und sehr vorsichtig. Gestern hat er zum allerersten Mal sich quasi „umknuffeln“ lassen. Hat sich während mein Mann ihn gestreichelt hat fallen lassen, hat sich zu Seite abgelegt und das Streicheln mit geschlossenen Augen genossen. Das Foto ist dabei entstanden, dass wollten wir dem Team nicht vorenthalten ;)

Liebe Grüße aus Troisdorf

Familie Ceru

Chocolate