Post von Nieves

Brief vom: 21.07.2013

Liebe Frau Schaube, liebe Julia,

Hier folgt ein kleiner Bericht über Nieves erste Stunden: Sie hat den gestrigen Tag hauptsächlich und erwartungsgemäß liegend an drei verschiedenen Stellen im Haus verbracht. Am Anfang im Eckchen am Bad, nachher, nachdem ich ihr noch eine Riesenmatratze im Fressnapf gekauft hatte, abwechselnd dort und am Fenster auf der Terrasse. Stets reagierte sie ruhig und freundlich auf Streicheln und Ansprache und sie hat sofort ihr Futter immer fast aufgefressen. Auf eine Minirunde durch den Garten ließ sie sich dann ein, aber wir mussten am Anfang doch ziemlich schieben. Aber irgendwann ging sie dann von selbst mit und alle freuten sich, denn unsere Töchter mitsamt Hündchen mussten sie natürlich begrüßen, natürlich mit der gebotenen Rücksichtnahme. Während sie sich gestern noch vom Gesicht her "vergrub", keinen so richtig ansehen wollte und mehr so in sich war, erwachte heute schon ihre Neugier. Sie hielt den Kopf heute höher wirkte wacher und wir sind mit ihr schon die - wie wir es nennen - kleine Hunderunde gegangen, einen Rundweg durchs Feld von ca. 15 Minuten. Sie ging fröhlich und ohne dass wir einwirken mussten und in erstaunlichem Tempo mit. Wenn man sie so sieht wundert man sich, wie relativ kraftvoll sie sich bewegen kann, wenn sie mal in Schwung ist. Sie ist uns heute Abend auch ins Haus gefolgt nachdem wir beschlossen von der Terrasse ins Wohnzimmer zu gehen, also, es wird.... Manchmal läuft eine klare Flüssigkeit aus ihrer Nase wenn sie liegt, was kann das sein?

Herzliche Grüße auch von Nivi, Elke und Konrad B.

Brief vom: 24.07.2013

Liebe Frau Schaube,

Nieves steht gerade neben mir auf der Terrasse und betrachtet die morgendliche Vogelwelt im Garten. Vorher haben wir unsere Morgenrunde gedreht, ein paar für sie neue Hunde getroffen, denen sie freundlich wenn auch ohne große Neugier begegnet. Uns gegenüber öffnet sie sich mit Riesenschritten. Mitten in der Nacht stand sie plötzlich im Schlafzimmer neben unserem Bett. Sie erobert Stück für Stück das Haus. Sie liebt es im Wohnzimmer auf ihrer Decke zu liegen, dort fühlt sie sich ganz sicher. Gestern Abend verließ sie aber wiederholt ihr Plätzchen um zum Sofa zu kommen, um mit uns zu schmusen. Sie frisst sehr gut, macht auch schon die besagten großen Haufen, bis jetzt zwei mal. Bis sie draußen im Garten ist müssen wir immer noch etwas schieben, aber auf dem ihr mittlerweile bekannten Weg, läuft sie wie ein Uhrwerk, und man sieht kaum ihre Behinderung durch die Hüft-OP. Der Husten ist auch schon viel besser geworden. Also, alles gut, sie taut weiter auf.

Liebe Grüße aus Lommersum auch an Julia, Elke B.

Brief vom: 28.07.2013

Guten Morgen,

Nieves liegt zufrieden nach ihrem Frühstück auf ihrem Kissen und verdaut, ihre Nase läuft im Moment wie ein Kränchen, der ganze Rotz kommt raus. Nachts schläft die Süße immer bei uns im Schlafzimmer vor meinem oder dem Bett meines Mannes. Häufig wechselt sie in der Nacht mit viel Getöse ihren Liegeplatz, aber sie bleibt bis wir aufstehen im Schlafzimmer. Sie frisst so gut, dass ich Sie fragen wollte, ob wir ihr etwas mehr von den Dosen anbieten können, und ich meine sie hätte auch schon ein bisschen zugenommen. Gestern Abend waren wir im Reitstall zum Grillen eingeladen. Sie ist zuhause geblieben, was ihr aber nichts ausmacht. im Gegenteil sie freut sich und wedelt mit dem Schwanz wenn wir kommen. Aber sie ist m. E. auch ohne Stress, wenn wir sie mal ein paar Stunden allein lassen. Wir sind dann so gegen 10.30 Uhr noch mit ihr in den Garten gegangen. Nach dem anfänglichen Schieben aus dem Haus, was immer noch nötig ist, fand sie es im Garten aber recht schnell spannend und lief dann ganz von selbst, natürlich angeleint, auf das Gartentor zu Richtung Feld. Also sind wir mit ihr noch raus auf den Feldweg. Hier hat sie kurz drauf ihr Geschäft erledigt. Ein paar Schritte weiter lief plötzlich ein Igel vor ihr über den Weg. Und da wollte sie dann aber hinterher. Wir haben sie dann aus Rücksicht auf den Igel nicht gewähren lassen aber danach lief sie frisch und munter die ganze Runde zu ende. Sie liebt deutlich eher abendliche Spaziergänge als welche am Tag, wenn's so heiß und auch im Feld lauter ist (Erntemaschinen, Traktoren, usw.). Im Übrigen sind wir Ihrem Hinweis gefolgt, sie öfter am Tag mal mit Leine in den Garten mitzunehmen. Dort setzen wir uns an einer Stelle hin und lassen sie möglichst in Ruhe, aber nicht ins Haus zurück laufen. Sie wird langsam entspannter dabei. Nächste Woche bekommen wir noch einmal Besuch von Marie, der kleinen Mischlingshündin unserer Tochter, die dann eine Woche bei uns bleibt. Marie liebt den Garten und ist am liebsten nur dort. Vielleicht orientiert sich Nieves etwas an ihr. Im Übrigen ist sie schmusig und süß, holt sich auch immer öfter ihre Schmuseeinheiten ab, wenn's ihr danach ist.

Lieben Gruß, Elke B.

Brief vom: 20.08.2013

Liebe Frau Schaube,

Nieves hat das Autofahren entdeckt. Am Wochenende sind wir mit dem Auto zu einem Damm in der Nähe gefahren. Dort wollten wir mit ihr spazieren gehen. Jetzt genügt eine offene Autotür und Nieves steigt ein. Ich werde sie demnächst mal mit zur Arbeit nehmen. Dort sind unterschiedliche, ihr fremde Menschen um sie herum. Vielleicht verliert sie dort etwas von ihrer Schüchternheit. Die Spaziergänge mit Nieves werden immer abwechslungsreicher und haben jetzt immer öfter unterschiedliche Ziele. Sie wartet nun immer schon und steckt mit großer Bereitschaft ihren Kopf ins Geschirr.

Die Futterumstellung, die wir nach und nach umsetzen, scheint ihr nichts auszumachen. Der Stuhlgang ist immer noch regelmäßig und fest. Ich finde, sie hat schon gut zugenommen. Vor allem die Muskulatur der Hinterhand beginnt sich wieder abzuzeichnen und sie hat ein runderes Hinterteil bekommen.

Aber vor allem ist sie ein super süßer Schatz, jeden Morgen werd ich mit Pfötchen geben begrüßt.

liebe Grüße, Elke B.

Brief vom: 12.09.2013

Guten Tag Frau Schaube,

heute will ich nochmals kurz von unserem Schatz berichten. Sie ist eine so gutmütige, liebe Seele, vor allem abends will sie ganz viel schmusen. Sie sollten ihr fröhliches Gesicht sehen, wenn sie draußen mit uns unterwegs ist, richtig unternehmungslustig. Sie bleibt so brav bei uns, dass wir sie jetzt auf ruhigen und überschaubaren Wegen auch schon mal von der Leine abklinken. Sie hört sehr schön auf ihren Namen und auf "stop" und "hier". Trotzdem gibt es natürlich immer wieder Situationen, vor allem bei plötzlichen, lauten Geräuschen, laut spielenden Kindern, herumfliegenden Bällen (wir wohnen an einer Spielstraße!), großen Fahrzeugen, LKW und Traktoren etc., bei denen sie verschreckt reagiert. Aber meist erschreckt sie sich nur kurz, kommt dann aber auch wieder in die Ruhe zurück. Am Anfang war sie meist sofort panisch.

Sie frisst sehr ausgiebig - ich meine sie hätte auch schon gut zugenommen, (ich hoffe ich bin bald mal in der Lage ein paar Bilder zu schicken) und mit Appetit ihr Futter (wir tun nur noch einen Teelöffel Diätfleisch und Gemüseglas dazu). Ansonsten frisst sie das "Marengo Classic" sehr gern und es bekommt ihr gut. Nach ihrer Verdauung kann man die Uhr stellen.

Sie ist altersbedingt eine sehr gemütliche Hündin, die es liebt in ihren zwei Körbchen, eins im Schlafzimmer (dort ist sie, wenn sie ihre Ruhe will) und eins im Wohnzimmer, da ist sie meist tagsüber und abends bis wir ins Bett gehen, dann kommt sie mit.

Aber man wundert sich, wenn man mit ihr spazieren geht, wie fit und flott sie über die Feldwege trabt, die Nase im Wind und an jeder Abzweigung bleibt sie stehen und fragt mit Blicken, wo wir lang gehen und geht erst dann weiter, wenn sie sich der Richtung sicher ist. Ein tolles Mädchen und es macht draußen ganz viel Spaß mit ihr, weil sie überhaupt nicht jagt - sehr entspannend.

Bis bald liebe Grüße, Elke und Nivi

Brief vom: 25.09.2013

Hallo liebes Eifelhof-Team,

habe mich endlich dazu aufgerafft mich mit der Technik unserer Kamera bzw. Bilder auf Laptop laden etc. zu beschäftigen und hoffe nun, die Bilder kommen auch an.

Liebe Grüße, Elke B.

Nieves Nieves Nieves