Post von Stella

Brief vom: 09.12.2013

Liebe Frau Dudene, liebe Frau Schaube

möchte mich kurz melden, es war ein ruhig-turbulentes Wochenende mit Stella (der Name bleibt, unser Sternchen). Stella zeigt alle Facetten eines Straßenhundes, der eigentlich nie einer sein wollte. Die ersten Tage ist sie mir auf Schritt und Tritt hinterhergelaufen, das hat sich schon verändert, sie bleibt dann auch schonmal bei meinem Mann im Zimmer oder 'alleine', ohne einen Menschen. Ich lade mir jeden Tag jemanden ein, damit sie die Erfahrung machen kann, dass die Menschen ihr nichts antun (außer Schinkenwurst...) Sie lässt sich sogar auf spontane Besucher(innen) ein, vorsichtig natürlich, aber nicht panisch, interessiert eben. Direkt am ersten Tag hat sie mein Bett als Entspannungsplatz auserkoren, ich war etwas im Zweifel, mein Sohn fand es nicht gut (von wegen Konsequenz...), aber hier fühlte sie sich für den Anfang am sichersten (die Katzen dürfen ja schließlich auch drauf...).

Frau Westerop (Maßgeschirr) ist wirklich zu empfehlen, sie hat mich am Telefon lange beraten und die endgültigen Maße habe ich ihr erst Freitagabend gegeben und hatte insgeheim gehofft, dass sie das Geschirr Sonntag Abend fertig haben könnte, aber sie rief mich schon Samstag Mittag an und brachte es vorbei!!! Ich war so glücklich darüber, das mit dem Provisorium war so ein 'Gehuddel', habe das Gefühl, Stella fühlt sich selbst besser mit den 3 Gurten, auch im Haus. Draußen ist sie - solange wir niemandem begegnen - relativ entspannt und recht flott unterwegs, ihre Lieblingsbeschäftigung ist momentan 'lesen', manchmal braucht sie 10 Minuten für eine 2-Minuten-Gehstrecke, weil sie Zentimeter für Zentimeter abschnüffeln muss.

viele liebe Grüße

Jutta D.-P., Frank und Leon P.
und Stella, Sammy, Juri, Rosa und Flu

Brief vom: 17.12.2013

Hallo Frau Schaube und Frau Dudene,

den ersten Brief habe ich nach dem ersten Wochenende 'nur mal kurz' schreiben wollen, merkte dann beim Schreiben, dass es doch mehr wird und hatte dann keine Zeit mehr. Seit dem ist zwar noch nicht viel Zeit vergangen, aber viel passiert, Stella entwickelt sich sozusagen stündlich, sie ist sooooo süüüüß! Mittlerweile fordert sie mich bei Streicheleinheiten auch noch nach 10 Minuten durch Aufdenrückendrehen, Pfote geben und mit der Schnauze anstupsen zum Weitermachen auf. Manchmal sehe ich den Schelm in ihr, sehe einen fröhlichen, verspielten Hund aus ihr hervorblitzen, wir glauben, dass auch das irgendwann einmal zum Vorschein kommen wird, sie braucht einfach Zeit (ich weiß nicht, ob ich es schon gesagt habe, aber wir empfinden die bisherigen Fortschritte als sehr groß für die kurze Zeit!!!) Wir lieben sie alle und die tierischen Bewohner untereinander kommen auch gut zurecht (solange nichts Essbares herumliegt...). Das 'draußen Spazierenghehen' ist mittlerweile auch mit meinem Mann deutlich entspannter, auch Fußgänger, Fahrradfahrer und Jogger werden nicht mehr ganz so panisch empfunden, bei Hunden ist ihr Verhalten noch sehr durchwachsen. Momentan überlege ich gerade, ob ich ein Thundershirt für sie kaufen soll, wie sind da Ihre Erfahrungen? Sie hat es ja auch getragen, wie war ihre Akzeptanz des Shirts? Sie bekommt 3x täglich ein Angstmittel (Bachblüten), das sie gerne von meiner Hand ableckt.

Na ja, 'kurz schreiben' geht irgendwie gar nicht, da haben Sie sicher auch schon bemerkt...

Gerne schreibe ich Ihnen immer mal wieder etwas, ich hoffe, Ihnen Allen geht es gut, das Geschirr schicke ich Ihnen diese Woche zu,

viele liebe Grüße

Jutta D.-P., Frank und Leon P.
und Stella, Sammy, Juri, Rosa und Flu