Post von Jack

Brief vom: 15.04.2013

Meine lieben Freunde vom Eifelhof,

nach einigen turbulenten und aufregenden Tagen der Eingewöhnungszeit bei meinen neuen Menschen komme ich nun einmal dazu, euch allen ein ganz liebes Wuff aus dem schönen Ahrtal zu senden. Hier ist mein neues Zuhause, und es wird euch freuen zu hören dass ich mich bereits recht gut eingelebt habe.

Ein wenig kannte ich die Frau und den Mann ja schon, denn in den letzten zwei Monaten haben die Beiden uns oft auf dem Eifelhof besucht. Auch die Wohnung hatte ich zuvor gesehen und sicherheitshalber bereits markiert, damit meine neuen Menschen auch sicher wussten wie gerne ich hier mit ihnen wohnen würde.

Am 08. März 2013 war es dann endlich soweit und nach vielen Jahren auf dem Eifelhof begann mein neues Leben, zum ersten Mal in einer richtigen Wohnung und mit Menschen zu denen ich Frauchen und Herrchen sagen darf. Ein tolles Gefühl kann ich euch sagen, aber auch eine ganz ungewohnte Situation für mich. Deswegen haben wir es zunächst einmal etwas ruhiger angehen lassen und ich hatte viel Zeit mein neues Zuhause zu erkunden, mein Körbchen einzuliegen und sämtliches Spielzeug auf Hundetauglichkeit zu überprüfen. Mit meinen neuen Menschen gehe ich viel spazieren, ebenfalls eine recht aufregende Angelegenheit. Leider könnt ihr Zweibeiner ja nicht so gut riechen wie ich, aber stellt euch einmal vor was es hier in den Ahrweiler Weinbergen für mich alles zu erschnuppern gibt.. Schön ist es wenn wir Kinder sehen, da freue ich mich immer ganz besonders wenn ich ihnen beim Spielen zusehen darf. Einige benachbarte Hunde mit ihren Menschen konnte ich auch schon kennenlernen, aber als der Neue im Revier wollte ich jetzt nicht direkt unangenehm auffallen und habe mich von meiner besten Seite gezeigt. Außer der eine blöde Dackel, also das ist eine andere Geschichte, aber ich sage euch der hat definitiv angefangen! Ihr wisst Bescheid, nur falls es mal zur Sprache kommen sollte lasst euch da bitte nichts anderes erzählen!

Ansonsten bin ich zur Zeit vollends damit beschäftigt mein Hundeleben neu zu ordnen und die Hausregeln zu erlernen. Ihr müsst wissen, Frauchen und Herrchen können da nämlich sehr eigen sein. Aber bislang habe ich noch nichts Schlimmes angestellt (großes Hundeehrenwort) und ich bin sehr zuversichtlich, die Feinheiten kriegen wir auch noch geklärt. Ihr wisst ja wie das so ist - wer schläft in welchem Körbchen, wer frisst aus welchem Napf.. Das übliche eben.

Meine lieben Freunde, wie ihr seht geht es mir wirklich gut und ich bin glücklich hier bei und mit meinen neuen Menschen, die ich in den letzten Wochen sehr liebgewonnen habe.

Euch meine Freunde werde ich trotzdem nie vergessen, denn ihr wart es die mir in schweren Zeiten beigestanden haben und mir den Glauben an die Zweibeiner zurückgegeben haben. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei allen Eifelhoflern bedanken.

Mein Frauchen und mein Herrchen lassen euch ebenfalls lieb grüßen und haben mir auch versprochen, dass ihr uns jederzeit besuchen dürft.

Nun muss ich aber dringend weiter, in der Küche raschelt es verdächtig nach was Gutem..

Leck die Hand gnä' Frau,
euer Jack

Jack