zurück zur Übersicht

Nero

Post von Nero: 30.08.2015, 1 Brief(e)

Mischling, Rüde, kastriert, geb. 11/2010, Größe: ca. 70 cm

Die Geschwister Lola und Nero haben wir als Notfall von unserem spanischen Partnertierschutzverein übernommen. Vor etwas mehr als einem Jahr hatte ihre Mutter, obwohl bereits älter und nicht mehr gesund, über den Eifelhof ein neues liebevolles Zuhause finden können. Für die Hündin, die zuvor in ihrem Leben einen solchen Ort noch nie hatte kennenlernen können, wurde dies zum größten Glück ihres Lebens. Verständlich also, das sich die spanischen Tierschützer vor diesem Hintergrund nun erneut an uns wandten und auch um die Aufnahme der bisher in Spanien zurückgebliebenen Geschwister Lola und Nero baten. Aufgrund ihrer Größe und ihrer Vorgeschichte hatten die Beiden in ihrem Herkunftsland kaum Aussicht auf eine erfolgreiche und vor allem glückliche Vermittlung, so dass sie dort in eine eher unsichere Zukunft blickten. Nun ist es zwar keineswegs so, das große Hunde in deutschen Tierheimen zwingend gute Vermittlungschancen besitzen, noch dazu wenn sie bereits ausgewachsen sind und ihre eigene (Vor)Geschicht e im Gepäck haben, doch ist für sie die Wahrscheinlichkeit einen Lebensplatz fernab ihrer Heimat finden zu können, hier dennoch um ein Vielfaches größer als in ihrem Herkunftsland. Davon abgesehen spielen aber auch die eindeutig besseren Lebensbedingungen in einem deutschen Tierheim eine wichtige Rolle, die für Hunde wie Lola und Nero bereits die entscheidende Richtungsänderung auf ihrem Lebensweg bedeuten. Bisher verlief dieser für die Beiden eher steinig und schattenreich, weshalb sie sich anfangs auch eher zögerlich und schüchtern zeigen. Unübersehbar ist aber dennoch auch die große Portion Neugier, mit der die Beiden sich vorsichtig aber beständig ihre neue Welt anschauen. Dabei ist Nero ganz eindeutig der Mutigere, doch schließt sich Lola meist ohne zögern seinem Vorbild an. Beide sind, trotz ihrer Körpergröße, wirklich zarte Seelen, sanft und sensibel und absolut bereit dazu Kontakt aufzubauen, wenn die Menschen sich ihnen entsprechend einfühlsam und verständnisvoll nähern. Doch auch wenn Lola und Nero so manche neue, und für sie daher noch befremdliche, Situation in ängstliches Unbehagen versetzt, verhalten sie sich dennoch aber immer und ausschließlich nur freundlich und zugänglich. Bekannten Menschen gegenüber zeigen sie sich inzwischen sehr verschmust und liebebedürftig, in Nero beginnt sich zudem auch schon die erste zaghafte Fröhlichkeit zu regen. Wir sind absolut überzeugt davon, dass Lola und Nero ganz im Leben ankommen werden und sich an der Seite der richtigen Menschen zu echten Traumhunden entwickeln. Aber genaugenommen sind sie das ja bereits, alles was sie benötigen um ihr ganzes Potential nun entfalten zu können, ist alleine nur noch die entsprechende anfängliche Hilfestellung. Ein Zuhause bei aktiven, hundeerfahrenen Menschen mit einem ruhigen Lebensumfeld wäre ideal für die Beiden. Wir erleben sie zwar als vollkommen anspruchslos, wünschen uns jedoch das Lola und Nero einen Platz finden können, an dem ihnen ein hohes Maß an Zeit und Zuwendung entgegengebracht werden kann. Das ist was sie bi sher so sehr vermissen mussten und daher nun uneingeschränkt bekommen sollen. Und ja, wir wagen es kaum auszusprechen: eine gemeinsame Vermittlung von Lola und Nero wäre unser ganz großer Traum. Sie ist keinesfalls eine Bedingung, nur ein sehnlicher Wunsch, denn die Beiden hängen wirklich sehr aneinander und waren bisher auch lebenslang immer zusammen. Eine Vermittlung als Einzelhund ist bei Beiden aber ebenso denkbar wie die Vergesellschaftung mit einem bereits vorhandenen Artgenossen im neuen Zuhause. Alles wäre für die Beiden möglich, doch nur eines ist wirklich nötig: ankommen können in der Liebe an einem sicheren Platz auf Lebenszeit.

Nero Nero
Nero Nero
Nero Nero
Nero Nero
Nero