Post von Hans

Brief vom: 16.11.2015

Sehr geehrter Herr Holtz und hallo an das Team vom Eifelhof,

vor genau einer Woche sind wir mit dem kleinen Hans hier in Nordhessen angekommen. Er hat die lange Fahrt ganz gut weggesteckt, die ersten 150 km mit etwas Spucken, den letzten Teil dann aber schlafend auf dem Rücksitz. Im neuen Zuhause gab's dann aber noch ein spätes Abendessen, und dann begann die Suche nach dem passenden Platz für die Nacht.....Hans hat nichts gefunden, was ihm zugesagt hätte, die Körbchen und Schlafplätze der Beagles haben ihm wohl nicht so gefallen - er hat die ganze Nacht halb schlafend mitten im Flur gesessen....

Das war aber nur von Sonntag auf Montag so. Bei Tageslicht hat er dann das Sofa als "seinen" Platz auserkoren, und dort schläft er seitdem jede Nacht problemlos. Überhaupt, problemlos. Ich muss sagen, ich habe mir - nach diversen Pflegehunden mit richtig viel Angst - Hans schwieriger zu handeln vorgestellt.. Aber so ist es gar nicht. Er frisst, was man ihm anbietet, geht zum Lösen brav hinter den anderen her in den Garten, geht völlig unproblematisch mit spazieren, lässt sich beim Reinkommen die Pfoten abtrocknen und mag es, gestreichelt zu werden. Superängstlich ist Hans nicht. Er geht mit fremden Situationen sehr vorsichtig um, findet sich dann aber relativ gut zurecht. Wir "muten" ihm jeden Tag eine kleine Portion Neues zu: Haushaltsgeräte werden angeschaltet (den Staubsauger heben wir uns bis zuletzt auf ;-)), Decken werden ausgeschüttelt, es klingelt an der Tür oder das Telefon, wir fahren eine kurze Strecke mit dem Auto. Er hat schon Bekanntschaft mit dem Freund meiner Tochter, einigen Paketboten und unserer Katze gemacht. Unserer Oma gegenüber ist Hans noch vorsichtig, aber doch aufgeschlossen.

Wir sind sogar schon mal an der Straße entlang gegangen, allerdings ohne viel Verkehr. Die spektakulärste Situation war gestern ein Jogger, der uns entgegen kam. Meine Beagle laufen dem neugierig entgegen, und als ich mich nach Hans umschaue, ist der plötzlich nicht mehr zu sehen. Entlang der Leine schauend hab ich ihn entdeckt - er hat sich in den Straßengraben geflüchtet und dort platt hingelegt. Aber als der Mann vorbeigelaufen war und ich nach Hans gerufen habe, kam er zögerlich, aber stetig wieder heraus. Dann sind wir weiter gelaufen, als ob nichts gewesen wäre.

Wir gehen derzeit ca. 45 Minuten mit der ganzen Truppe (drei Beagle und Hans) spazieren. Alle außer meiner Hündin Georgia laufen an Schleppleinen (Georgia läuft frei). Hans war anfangs etwas irritiert von den ewig schnuppernden und ziehenden Beagle, lässt sich aber sehr gut führen. Ich bin Frau Dudene so dankbar für ihre hervorragende Vorarbeit!

Wenn wir nachhause kommen, geht er sofort mit ins Haus. Ich denke, dass ihm das Gassi schon gefällt, aber ebenso froh ist er, wieder auf seine Couch hüpfen zu können. Allerdings müssen wir daran noch mal arbeiten, denn: er knurrt die Beagle an, wenn die auch auf Sofa wollen. Aber nur, wenn Hans zuerst drauf ist. Das kriege ich aber in den Griff.

Wenn er im Garten ist, dreht er eine kleine Runde und kommt dann auch gleich wieder zurück. Und das beste ist: er kommt, wenn man ihn ruft! Ich finde es superschön, dass er mit folgt und auch immer schaut, was wir Menschen machen. Beim Spazierengehen zeigt er seit gestern oder vorgestern auch durchaus Erkundungsverhalten: er lauscht, schaut und schnuppert.

Ihr habt wirklich Tolles geleistet in der Zeit seines Aufenthaltes auf dem Eifelhof, vielen, vielen Dank dafür! Ich bin eigentlich nur positiv überrascht, und den Rest wird die Zeit schon bringen.

An den Beagles hat Hans noch nicht so viel Interesse. Buddy fordert ihn zwar jeden Tag zum Spielen auf, aber Hans schaut dann eher bestürzt drein, als ob er sagen wollte, oh Gott, was will der denn von mir.

Ich würde Ihnen gern Fotos schicken, wir haben natürlich schon einige gemacht! Aber mein Bildbearbeitungsprogramm streikt, ich kann sie nicht hochladen, deshalb muss ich das leider noch mal aufschieben.

Die Leine etc. habe ich Ihnen inzwischen zurückgeschickt, ich nehme an, sie ist angekommen.

So, das war es für heute vom Hänschen. Ich melde mich wieder, dann sicherlich auch mit Bildern!

Vielen Dank für Ihre tolle Arbeit und dafür, dass alles so gut geklappt hat!

Herzliche Grüße
Marion und Victoria W.
....und Hans!