Post von Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 20.05.2017

Hallo liebes Tierheim-Team,

ich bin's, Eure Roschka...ähm...heiße ja jetzt Pia. Also ich wollte mich nur mal bei Euch melden u. erzählen, wie es mir so geht. Bin ja jetzt 14 Tage in meinem neuen Zuhause u. ich muss sagen, es gefällt mir schon recht gut. Das Essen schmeckt, Spaziergänge sind o.k.( komme sogar zum Anleinen, wenn Pflegefrauchen ruft) u. ich habe 2 sehr nette Kumpel an meiner Seite. Den einen mag ich besonders...Eddy heißt er u. ich bin hin u. weg. Ihr müßt wissen, Eddy hat vor nichts u. niemanden Angst....na ja und da klemm ich mich halt einfach an ihn u. so hab ich dann auch nicht mehr sooo dolle Angst. Hier gibt es nämlich furchterregende Dinge.... Brücken unter denen Autos daherrasen (ich glaube, man nennt das Autobahn), riesige Ungetüme auf 4 Rädern (mein Dosenöffner meint, das wären Traktoren) u. etwas kleinere Dinge auf 4 Rädern (Autos). Ach, das ist immer was für meine zarte Seele.... aber wenn ich mir dann Eddy betrachte, reiß ich mich dann doch ein wenig zusammen u. wir meistern dann das Ganze gemeinsam. Ihr sollt et mal sehen, wie ich jetzt schon über die Autobahnbrücke marschiere...als hätte ich nie etwas anderes getan..jawoll...nur die Traktoren/Autos sind nicht sooo mein Ding, wenn sie dicht an mir vorbei fahren....dann wünsche ich mir doch ein Erdloch herbei, um mich zu verstecken...mein Pflegefrauchen meint dann immer...keine Angst, kleiner Fussel. Na ja, die hat gut reden... Also sie sagt schon mal öfter Fussel zu mir...ob das wohl an meinem Fell liegt? Letztens meinte sie, ich sehe aus, als wäre der Fön explodiert...was immer das heißen mag. Apropos Fell... hier ist jeden Tag "Schönheitspflege" angesagt....ich frage Euch..braucht Hund sowas...also, wenn es nach mir ginge, könnte man sich das sparen. Aber Frauchen ist da unerbittlich u. ich werde gebürstet u. gekämmt. Versuche zwar immer zu entwischen...aber null Chance. Na, dann laß ich es halt über mich ergehen....wenn's ihr Spass macht..

Da ich ja erst 14 Tage in meinem neuen Zuhause bin, weiß ich immer noch nicht so recht, was ich so von meinem Pflegefrauchen halten soll...also, sie ist schon sehr nett zu mir...aber all meine Ängste, die ich bis jetzt angesammelt habe, kann man ja nicht einfach so über Bord schmeißen...oder? Ich lebe halt nach dem Motto: " Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste" oder so ähnlich...Pflegefrauchen ist da sehr entspannt u. läßt mir mein Tempo, um die Dinge zu bewältigen....im Moment sitzt sie am PC u. ich habe mich klammheimlich...ich glaube nicht, dass sie mich gesehen hat... hinter einen Sessel versteckt. Netterweise hat sie mir dort eine Decke hingelegt u. dahin ziehe ich mich neuerdings immer zurück, wenn mir was komisch vorkommt.

Ach, ich könnte Euch noch sooo viel schreiben...aber das hebe ich mir für ein anderes Mal auf.

Wünsche euch allen ein schönes Wochenende u. grüßt auch Toby von mir.

Eure Pia (Roschka)

Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 10.06.2017

Hallo, liebes Tierheim-Team,

wollte mich mal wieder melden u. Euch kurz mitteilen, dass es mir gut geht. Frauchen übt fleißig mit mir Autofahren. Sind zwar nur sehr kurze Strecken...aber das reicht mir erst einmal.....da hab ich doch immer noch ziemlich Muffensausen. Aber da mein Freund Eddy immer dabei ist, ertrage ich es viel besser. Ich lege mich immer ganz dicht an ihn dran u. dann geht's einigermaßen. Wenn ich dann mal eine längere Strecke fahren kann, komme ich Euch mal besuchen.....versprochen. Falls ihr Neuigkeiten von mir hören wollt, dann fragt nur die Monika Dudene...Frauchen erzählt ihr immer, was hier so passiert. So, das war's in Kürze. Wünsche Euch ein schönes Restwochenende....

Eure Pia (Roschka)

Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 26.06.2017

Hallo liebes Tierheim-Team,

ich bin's mal wieder ... eure Pia. Bin nun schon 2 Monate weg und die Zeit vergeht wie im Flug. Hab hier viel zu tun ... spazieren gehen, Haus und Garten bewachen (ihr solltet mich mal sehen ... knurren kann ich wie ein Großer und wenn's nichts hilft, dann bell ich auch noch lautstark), sehen, dass das Essen rechtzeitig auf den Tisch ... ach nee, ich meine natürlich in den Napf kommt. Ansonsten hab ich es mir im ersten Stock gemütlich gemacht ... da hab ich so richtig meine Ruhe und kann über den Sinn des Lebens nachdenken. Seit ein paar Tagen versuche ich den Kater zu animieren, mit mir ein wenig zu spielen ... aber der olle Dussel will einfach nicht ... wenn er im Körbchen liegt, stelle ich mich immer winselnd über ihn ... aber nichts zu machen ... er will einfach nicht ...na ja... Frauchen hat mir doch tatsächlich ein bißchen von meinem schönen zotteligen Bart abgeschnitten ... nee, nee ... sie meinte, das sehe etwas netter und gepflegter aus ... na ja, über Geschmack läßt sich ja bekanntlich streiten ... mir hat mein verzottelter Bart gefallen.

Ach ja, seht mal genau die Bilder an ...na?... was fällt Euch auf? Ja, ja ihr müßt schon genau hinsehen ...GENAU... die Leine fehlt. Vor ein paar Tage hat Frauchen es gewagt (hier ist frühmorgens ausser uns niemand unterwegs) und ich habe mich tadellos verhalten. Bin immer schön bei ihr und meinem Freund Eddy geblieben. Wenn sie mich ruft, dann komme ich auch angewuselt und hole mir meine Belohnung ab. Ach so ohne Leine kann man doch viel besser mal jeden Grashalm unter die Lupe nehmen ... und mal hier und mal dort schnuppern.

So, jetzt muss ich mich aber zum Spaziergang fertig machen ... höre wie Frauchen sich unten die Schuhe anzieht ... nicht, dass sie mich noch vergißt.

Also macht's gut ... bis bald.

Eure Pia

Pia (ehem. Roschka) Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 15.07.2017

Hallo liebes Tierheim-Team,

ich bin's mal wieder....Eure Pia (Roschka). Wollte mal hören, wie es Euch u. den anderen 4-beinern, die noch nicht vermittelt sind, so geht. Bei mir ist soweit alles prima...bis auf heute morgen. Also wir waren spazieren u. da hab ich es entdeckt..einfach köstlich...frische "Fuchsschei....Wißt ihr, wie schön man sich darin wälzen kann...also ich hab's genossen....mal rechts, mal links...ach, es war herrlich. Mein Frauchen allerdings fand es , glaube ich, nicht so prickelnd...sie lies ein entsetztes "Pia, du Ferkel" vom Stapel u. hat ganz schön strafend geschaut. Na ja, kann ich mit leben....ABER, was dann passiert ist, als wir zu Hause waren...ihr werdet es nicht glauben, zu was Menschen fähig sind. Es kam mir ja schon komisch vor, dass Frauchen mich nicht von der Leine gelassen hat, damit ich mich zurückziehen konnte. Nee....sie ist mit mir in einen gefließten Raum (habe hinterher erfahren, dass es ein sog. Badezimmer ist) u. hat mich doch...ach, ich darf gar nicht daran denken...in einen gr. weißen Behälter (ich glaube,die Menschen nennen es Badewanne ) gesteckt...und auf einmal ging es Wasser... " marsch". Ihr glaubt gar nicht, welche Angst ich hatte.....gezittert habe ich wie Espenlaub...aber es half alles nichts....Frauchen meinte, dass die Schei....runter muss, warum auch immer....ich fand's nicht so schlimm...der Duft war eigentl. für mich recht angenehm...aber die Menschen ticken da ja ein wenig anders. Nun bin ich wieder, wie ihr auf dem Foto sehen könnt, sauber...aber ich kann Euch jetzt schon sagen, dass war nicht das letzte Mal.... Ansonsten hab ich hier ein ruhiges u. entspanntes Leben. Manchmal muss ich halt meinen Garten verteidigen oder wenn jemand klingelt, dann bell ich so laut ich kann mit Eddy um die Wette...aber immer aus dem ersten Stock...man weiß ja nie. Ich verteidige die obere Etage u. Eddy die untere....so haben wir es ausgemacht. Nun werde ich mich auf den Nachmittagsspaziergang vorbereiten, gleich geht's los...mal sehen, vielleicht gehen wir ja wieder an der köstl. Fuchsschei...vorbei. ..obwohl, ich muss es mir noch überlegen, denn nochmal in die Wanne möchte ich heute nicht mehr.

So, das war's mal wieder in Kürze u. ich wünsche Euch alles Liebe u. Gute.

Tierische Grüße aus der Eifel
Eure, jetzt wieder wohlduftende Pia (Roschka)

Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 31.08.2017

Hallo liebes Tierheim-Team,

hab gerade ein bisschen Zeit u. dachte, ich könnte Euch mal wieder ein paar Zeilen schreiben.

Frauchen rumort unten in der Küche herum u. der Zeitpunkt ist günstig. Es gibt zwar keine tollen Neuigkeiten, aber das ist ja auch wurscht. Ach doch .... ich hab jetzt nicht nur einen Namen ... eigentlich dachte ich, dass ich nur Pia heiße, aber Frauchen scheint das wohl nicht genug. Ich habe jetzt auch zwei Nachnamen. Einmal heiße ich Pia "komm" u. dann noch Pia "nein". Frauchen hat sich wohl 2 Nachnamen ausgedacht, weil sie sich nicht für einen entscheiden konnte. Gestern hatten wir einen gruseligen Spaziergang ... und das noch bei Regen. Ist es eigentlich tierschutzrechtlich in Ordnung, dass man auch bei Regen hinaus muss? Muss mich da mal schlau machen. Wisst ihr, wie ich aussehe, wenn meine Frisur nass wird .... als hätte man mich aufgeplustert u. am Kopf stehen sämtliche Haare in die Höhe. Ich kann mir nicht denken, dass sowas in Ordnung ist. Zu allem Überfluss werde ich dann auch noch von Frauchen ausgelacht. Sie meinte: "du siehst aus, wie ein kleiner Punker". Punker? Was um alles in der Welt ist ein Punker? Gruselig war es deshalb, weil Frauchen auf einmal so einen komischen Stock mit einem aufgespannten Tuch über sich hielt. Sonst hat sie immer ihre Regenjacke an, aber diesmal hat sie dieses entsetzliche Ding mitgenommen, sicher weil es ziemlich stark regnete. Ich wollte nur weg u. habe erst einmal einen großen Abstand zu ihr gehalten. Sie meinte nur "Mensch, Pia, das ist ein Regenschirm u. kein Hundefresser" ... na ja, woher soll ich das denn wissen? So richtig überzeugt hat mich aber ihre Erklärung nicht .... ich habe lieber weiterhin ein wenig Abstand gehalten. Letztens habe ich auch "Feya", den Hund unserer Nachbarin kennengelernt. Zuerst war sie ein wenig unfreundlich zu mir. Vielleicht dachte sie, sie wäre was Besseres, weil sie ja schon länger ein neues Zuhause hat ... dachte schon, was ist das denn für eine Zicke ... aber sie hat es sich dann überlegt u. jetzt sind wir Freundinnen. Mit anderen Hunden verstehe ich mich sowieso recht gut ... ich freue mich immer, wenn wir welche treffen u. bin dann so entzückt, dass ich dauernd fiepen muss ... so aufgeregt bin ich. Das mache ich allerdings immer, wenn ich mich über etwas freue .... man muss sich ja schließlich äußern können, wenn man happy ist, oder? Und das geschieht mittlerweile häufiger. z.B. wenn Frauchen das Fressen zubereitet (sie ist aber auch langsam dabei), wenn ich mit Eddy in den Garten darf oder wenn's zum Spaziergang geht oder wenn Frauchen mit hoher Stimme mit mir spricht. Dann freue ich mich so, dass ich gar nicht richtig stillstehen kann u. mein ganzer Körper wackelt mit. Ach ja, dass Leben kann d och ganz schön sein. Frauchen spricht aber nicht immer mit so freundlich, hoher Stimme .... hui, hui ... sie kann auch anders. Hatte ja schon mal geschrieben, dass ich eine Vorliebe für Fuchss. .... habe. Na ja, andere Dinge riechen halt auch ganz gut ... aber wenn ich dann in die Knie gehe um mich einzuparfümieren, dann lässt sie einen Brüller los, den müsstet ihr eigentl. noch im Eifelhof hören. Und schon gebe ich mein Vorhaben auf ..... sie sieht es aber auch jedes Mal ... so ein Mist. Weiterhin habe ich gelernt, dass der braune Läufer im Wohnzimmer doch kein Stück Wiese ist ... dass dachte ich nämlich, als ich hier eingezogen bin. Als Frauchen sich morgens im Bad fertigmachte, dachte ich ... ach, ich könnte ja schon mal mein Geschäft erledigen ... da freut sie sich bestimmt. Ja von wegen ... sie hat ziemlich säuerlich geschaut. Hat aber weiter nichts gesagt, den Läufer zusammengerollt u. schwupps, weg war er. Ja, und was nun? Wo soll ich denn jetzt mein Geschäft machen? Nun, so hab' ich dann gedacht ... o .k. warte ich bis wir rausgehen. Seit einiger Zeit liegt der Läufer auch wieder im Wohnzimmer .... aber ich habe es ja nun kapiert ... Läufer ist nicht zum Lösen da.

Mein Gott, das ist aber wieder viel Text geworden u. ich hab' mal wieder die Zeit vergessen. Werde mich jetzt noch ein wenig aufs Ohr legen u. dann geht's mit meiner neuen Freundin Feya u. Eddy zum Spaziergang.

Macht's gut u. viele liebe Grüße aus der Eifel von Eurer Pia (Roschka)

Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 07.10.2017

Hallo liebes Tierheim-Team,

wollte mich mal wieder bei euch melden. Mein Gott, ich bin jetzt schon 1/2 J. vom Eifelhof weg u. es gefällt mir hier recht gut. Es fürchten mich zwar immer noch viele Dinge u. mein Frauchen meinte letztens, dass manche Ängste so tief in mir stecken, dass die mich wohl mein Leben lang begleiten werden. Mal mehr, mal weniger intensiv. Ich kann hier aber ganz gut entspannen ... was mir im Eifelhof nicht gelingen konnte. Ich bin auch ganz ehrlich ... das laute Gebelle u. die fremden Besucher vermisse ich so gar nicht. Das soll aber nicht heißen, dass ich euch nicht mal besuchen werde. Nee, nee ... ich muss mich nur noch an eine längere Autofahrt gewöhnen ... mir wird nämlich dauernd schlecht, wenn wir etwas weiterfahren. Dann göbel ich in Frauchens Auto u. das ist jetzt nicht sooo dolle u. der arme Eddy dreht sich dann auch immer angewidert weg von mir. Vielleicht wird's ja mal was, wenn wir fleißig üben.

Gestern Abend bin ich ja mal vorsichtig unten ins Wohnzimmer gegangen. Dort sitzt Frauchen mit Eddy u. sie schauen in einen rechteckigen Kasten. Ja, ja so was Komisches gibt's hier ... da sind auch Menschen u. Tiere drin u. Töne gibt das Ding auch von sich. Frauchen meinte, dass man das Fernseher nennt. Lustiges Ding ... muss ich schon sagen. Manchmal ist es mir dann abends doch oben zu langweilig, so alleine u. dann schau ich schon mal nach den Beiden. Aber so richtig zur Ruhe komm ich da unten nicht u. dann laufe ich ständig hin u. her. Gestern war's meinem Frauchen dann wohl zu bunt u. schwupps, ehe ich mich versah, fand ich mich neben ihr auf der Couch. Also nee, das geht ja wohl gar nicht ... ich saß total versteinert da. Aber als Frauchen mich dann ein wenig durchgraulte, fand ich das doch nicht so unangenehm. Vieleicht könnte ich mich ja daran gewöhnen. Bin dann aber nach ein paar Minuten wieder runter u. wollte nach oben, als ich doch einen fremden Hund draußen an der Terrassentür gesehen habe. Na, dem hab' ich aber mal Bescheid gesagt ... aber, was soll ich sagen ... der hat mich einfach nachgemacht. Hab' ich gebellt, hat er auch gebellt, bin ich nach vorne auf ihn zu, er ebenso ... ja, was sollte denn das? Der sah auch genauso aus wie ich ... mmhhh ... schon komische Sache. Mein Frauchen lachte nur u. meinte: "Ach Pia, dass bist du doch selber". Ja wie jetzt ... gibt's mich hier denn 2x? Als Frauchen dann das Rollo runter gelassen hat, war der Spuk vorbei .... mein Doppelgänger war weg. Später habe ich dann erfahren, dass ich mich in der Fensterscheibe selber gesehen habe.

Vor ein paar Tagen sind wir mit meiner Freundin Feya u. dessen Frauchen nach Nettersheim gefahren. Dort ist etwas mehr los, als hier bei uns in Engelgau. Ach Gott, ach Gott ... na, das war mal wieder was für mich u. mein sensibles Gemüt ..., ich glaube, sämtliche LKWs der Umgebung hatten sich versammelt. Frauchen meinte, ich solle nicht so maßlos übertreiben ... es waren gerademal 3. Ich hab's aber für meine Verhältnisse recht gut gemeistert ... meint mein Frauchen. Bis zum Schluß. da meinte Feya's Frauchen, die ich eigentlich bis dahin recht nett fand, sie müsse sich im Park an ein Pendel hängen u. von einer Seite zur anderen schweben.(Dort gibt es so einige Geräte zum Turnen) Nee, also das fand ich ja sooo gruselig ... da war's vorbei mit lustig. Hin u. her schwebende Nachbarin brauche ich wirklich nicht zum glücklich sein. Frauchen hatte dann auch Erbarmen u. wir haben uns auf den Heimweg gemacht. Na, war ich froh, wieder im Auto zu sitzen. Danach war ich richtig groggy. Nee, nee ... was ich hier so alles mitmachen muss. Zum Glück gab's zwischendurch immer mal ein Häppchen Fleischwurst. Apropos Fleischwurst ... neuerdings hält Frauchen mir die Fleischwurst vor die Nase u. wenn ich sie mir holen will, heißt es: "Pia, sitz". Wie jetzt? Warum soll ich mich denn setzen? Die Wurst schmeckt doch auch im Stehen ... mmhh ... am Anfang wusste ich gar nicht, was sie von mir will. Aber mittlerweile hab ich den Bogen raus ... "Sitzen" bedeutet, ich bekomme ein St. Fleischwurst. Es klappt zwar nicht immer gleich auf Anhieb ... aber ich bemühe mich. Ach, und ihr solltet dann mal mein Frauchen sehen ... freut sich wie ein Honigkuchenpferd, als hätte ich sonst was geleistet. Nun, so kann man auch mit kl. Sachen, Frauchen eine Freude machen.

Ach, dass muss ich euch noch erzählen. Vor ein paar Tagen, wir hatten Vollmond, dachte ich, es wäre doch ganz nett, auch mal nachts rauszugehen. Also fiepte ich ein wenig herum u. trara, Frauchen reagierte auch sofort u. ging mit mir in den Garten, weil sie dachte, ich müsste mal eilig. Hab mich auch Pro-Forma hingehockt u. mir einige Tropfen abgerungen, Aber dann ging's auf Entdeckungstour durch den Garten. Frauchen rief mich dann u. nun fing ich ein lustiges Spiel an. (Allerdings nur in meinen Augen). Ich bin Frauchen immer bis zur Tür gefolgt u. dann bin ich aber wieder weg in den Garten. Dieses lustige Spiel haben wir fast 20 Minuten durchgehalten ... obwohl ich glaube, Frauchen fand es gar nicht sooo toll im Schlafanzug durch die Nacht zu laufen. Selber schuld ... hätte sich ja was anziehen können. Na ja, als die Stimmung immer mulmiger wurde, hab' ich dann mit ihr Erbarmen gehabt u. bin schnell rein zur Tür. Man, das ist vielleicht ‚ne Spielverderberin. Obwohl sie ja dieses Spielchen von mir kennt ... d as mache ich nämlich auch am Abend schon mal öfters. Jetzt hat sie mir angedroht, dass ich nur noch zu solchen Gelegenheiten an der Leine in den Garten darf … och manno. Ich fand's ganz lustig ... aber jeder hat ja einen anderen Humor.

Ach, jetzt ist der Text doch wieder länger geworden, als beabsichtigt. Ich wünsche euch eine schöne Zeit u. hoffe auf eine gute Vermittlung ... vor allem für die Senioren.

Liebe tierische Grüße von eurer

Pia (Roschka)

Brief vom: 23.12.2017

Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 01.01.2018

Hallo liebes Tierheim-Team,

zuerst einmal wünsche ich euch allen im Eifelhof ein frohes neues Jahr.

Ach das war ja was....dieses laute Geknalle. Irgendeiner fing schon um 9 Uhr damit an. Ich konnte gar nicht so schnell zittern, wie ich wollte. Und schmatzen mußte ich auch andauernd ... dachte schon ich müßte mich übergeben. Mein Gott, was sollte das nur um 24 Uhr werden. Aber was soll ich euch sagen ... um 23 Uhr gab's einen TL Eierlikör (altes Hausrezept vom Tierarzt) u. als die Knallerei losging, hat Frauchen mich mit auf die Couch genommen, mich unter die Decke gesteckt, die Ohren zugehalten u. mich gekrault. Also ich muss sagen, die Idee war nicht schlecht ... hab nichts gehört u. gesehen (war ja unter der Decke). Ich hab noch nicht mal gezittert. Mein Kumpel Eddy ist da ja total entspannt ... der hatte alle viere von sich getreckt u. hat den Rutsch ins Jahr 2018 verpennt. Ach, solche Nerven wünsche ich mir auch. Als die Knallerei vorbei war, sind wir dann auch ins Bett u. ich habe gut geschlafen (war sicher dieser Eierlikör :) )).

Heute morgen ist die Welt wieder in Ordnung u. ich war auch schon draussen. Das Wetter ist total mies ... Sturmböen u. Regen. Aber wir werden nachher trotzdem einen Spaziergang machen.

So, das war's in Kürze.

Alles Liebe u. Gute im neuen Jahr.

Eure Pia (Roschka)

Brief vom: 19.02.2018

Hallo, liebes Tierheim-Team,

da bin ich mal wieder. Ich hoffe, es geht allen 2 u. 4-beinern gut im Eifelhof. Ich kann jedenfalls nicht klagen. Hier läuft alles wie gehabt u. ich werde immer ein wenig mutiger. Neuerdings liege ich abends immer mit im Wohnzimmer u. schaue mit Frauchen u. Kumpel Eddy in dieses rechteckige Ding, was man Fernseher nennt. Mein Körbchen steht genau neben der Couch ... aber ab u. zu lege ich mich auf den Läufer direkt vor den Fernseher, damit ich auch alles genau mitbekomme. Manchmal erscheinen da ja auch irgendwelche Artgenossen. Na, denen sag ich aber Bescheid. Nicht das die auf die Idee kommen u. aus dem rechteckigen Kasten hier zu mir ins Wohnzimmer kommen. Nee, nee ... das ist Eddys u. mein Reich.

Auf meinen Spaziergängen freue ich mich über jeden 4-beiner, der mir entgegenkommt. Da muss ich einfach hin u. ihn begrüßen. Bis jetzt waren sie auch alle freundlich zu mir. Na ja, wer kann meinem Charme schon widerstehen?

Hier geschehen schon manchmal recht merkwürdige Dinge. So z.B. am Montag. Da liefen hier am Mittag lauter komische Gestalten herum ... Cowboys, Indianer, Clowns und was weiß ich noch alles ... lauter kostümierte Menschen. Zu allem Überfluss gings dann aber richtig los vor unserem Haus. Ganz viele maskierte Menschen, schön geschmückte Wagen u. Traktoren liefen hier mit lauter Musik (mir tun jetzt noch die Ohren weh) an meinem sonst so ruhigen Zuhause vorbei. Frauchen hat mir dann erklärt, dass man das Rosenmontagszug nennt. Zum Glück dauerte der ganze Spuk nicht mal 1 Std. u. wir sind dann erst einmal zu einem schönen Spaziergang aufgebrochen .... ach, wie habe ich diese Ruhe genossen.

Nee, ich muss schon sagen, die Menschen sind ein seltsames Völkchen .... was die immer für Einfälle haben. Frauchen hat mir erzählt, dass ich nächste Woche mit ihr zum Tierarzt muss ... wer immer das sein soll. Sie sagt, dass ich geimpft werden muss .... was, in aller Welt, hat das schon wieder zu bedeuten. Da muss ich dann wieder Autofahren ... nee, mir wird jetzt schon ganz schlecht, wenn ich nur dran denke.

Habt ihr eigentlich auch noch Schnee? Also hier ist es im Moment auch arg kalt u. Frauchen steckte mich heute Morgen doch tatsächlich in einen Hundemantel. Ich finde dieses Ding einfach nur doof ... genau wie Eddy (der flüchtet dann immer) aber bei minus 7 Grad, tut es doch ganz gut, ein wenig eingepackt zu sein. Also für mich u. Eddy ist diese Kälte gar nichts. Wir haben dann auch gar keine richtige Lust nach draußen zu gehen. Frauchen muss ihre ganze Überredungskunst aufbringen, um uns zu motivieren. Viel schöner ist es doch im kuscheligen Körbchen .... aber Frauchen ist da einfach unerbittlich. Eddy u. ich fiebern schon dem Frühling u. wärmeren Temperaturen entgegen.

So, das war's mal wieder .... bis demnächst. Dann kann ich Euch auch sicher berichten, wer oder was ein Tierarzt ist ... bin schon gespannt ... am Mittwoch ist es soweit.

Macht`s gut.
Eure Pia (Roschka), Eddy u. Frauchen

Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 28.03.2018

Hallo ihr Lieben,

hatte Euch ja versprochen, dass ich berichten werde, wie es denn so beim Tierarzt war. Na, was soll ich sagen...der Tag fing schon ganz schön bescheiden an. Normalerweise bekomme ich mein Fressen so gegen 7:00 u. 16:30 Uhr. Ich mich also erwartungsvoll um 7 in die Küche gesetzt u. auf mein Fressi gewartet. Ja, und was soll ich sagen...Eddy bekam einen vollen Napf u. ich ein klitzekleines Händchen voll...2 Happen u. es war weg. Hä? Ja was sollte das denn? Na ja, hab mich dann schmollend zurückgezogen, bis das Frauchen mich angeleint hat...hallo, wir waren gerade erst draussen. Zu allem Überfluss mußte ich dann auch noch in diese olle Blechdose auf 4 Rädern, in der mir dauernd so schlecht wird....ja, und wo war mein Freund Eddy? Der durfte nicht mit u. ich mußte alles alleine stemmen. Die 15km bis zum Tierarzt habe ich aber ganz gut hinbekommen. Erst als Frauchen den Kofferraum öffnete, hab ich ihr erst einmal hineingegöbelt. Sie meinte, dass hätte ich auch draussen erledigen können. Aber zu spät. Wir sind dann in die Praxis...war ganz nett da...aber gezittert hab ich trotzdem (ach wäre nur Eddy bei mir gewesen) Aber der lag zu Hause u. hat gepennt....der Glückliche. Man war aber sehr nett zu mir...bis auf die Kleinigkeit, dass die freundliche Tierärztin mich auf einmal mit einer Nadel gepickt hat....na, was sollte das denn? Ich habe aber keinen Mucks von mir gegeben...in meinen Adern fließt ja schließlich Terrierblut. Dann ging's wieder in diese Blechbüchse u. keine 5 Minuten später mußte ich wieder göbeln. Boah, war mir schlecht...ist bestimmt die ganze Aufregung gewesen...das meinte jedenfalls mein Frauchen. Zu Hause angekommen, hab ich erst einmal mein Frühstück verschlungen u. Eddy von der ganzen Geschichte erzählt...aber ich glaube, es hat ihn nicht sonderlich interessiert, so gelangweilt, wie der in seinem Körbchen lag.

So, nun wißt ihr, wie es mir beim Tierarzt ergangen ist.

Ich wünsche allen ein frohes Osterfest u. viele bunte Ostereier. Eure Pia (Roschka)

Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 10.05.2018

Hallo liebe Frau Töpfer,

hier schicke ich Ihnen nochmal 2 Fotos von Pia (Roschka). Sie kann jetzt auch schon mal ganz entspannt im Garten liegen ... ohne dauernd bei dem kleinsten Geräusch hochzuschrecken ... Sie hat sich überhaupt recht gut gemacht. Nur die beiden Ohren stehen schon mal öfters auf Durchzug ... typisch Terrier eben. Wir üben auch fleißig Autofahren ... 10km am Stück haben wir schon ohne zu "göbeln" geschafft und die Rückfahrt auch. Irgendwann schaffen wir es auch bis zum Eifelhof ... da bin ich mir sicher. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Liebe Grüße aus der Eifel

Angelika M., Eddy u. Pia

Pia (ehem. Roschka) Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 24.06.2018

Hallo ihr Lieben,

hab mich ja jetzt länger nicht gemeldet. Hier ist alles prima. Vor ein paar Tagen haben wir ein Fotoshooting gemacht. Also, so was ist ja nun nichts für mich. Dauernd lief unsere Nachbarin hinter uns her u. hat so einen komischen Apparat vors Gesicht gehalten ... nee, was war das gruselig. Eddy ist da ja relaxter ... der hat sich richtig in Positur gesetzt. Ich wusste gar nicht, wo ich zuerst hin flüchten sollte. Na ja, ein paar Aufnahmen sind aber doch dabei ‚rausgekommen. Aber Frauchen hat schon angedroht, dass wir das wiederholen. Sie möchte halt von mir ein paar schöne Aufnahmen u. nicht solche Fotos, wo ich auf der Flucht bin.

Ach nee, was ich hier so alles mitmachen muss. Bin hier auch zum Frühaufsteher geworden ... so wie es hell wird, schau ich bei Eddy u. Frauchen vorbei u. fiepe so lange, bis die beiden wach sind. Wenn es jetzt so warm ist, gehen wir immer schon vor dem Frühstück spazieren ... danach ist Dösen angesagt. Bin auch schon so mutig geworden u. lege mich tagsüber auch schon mal unten ins Wohnzimmer. Am liebsten habe ich es aber, wenn Frauchen die Terrassentür aufmacht u. es geht raus in den Garten. So schnell kann ich gar nicht laufen u. fiepen. Von Eddy habe ich letztens dafür eine auf den Deckel bekommen. Dabei wollte ich mich doch nur an ihm vorbei zur Tür raus drängeln. Ui, ui … das fand der aber gar nicht so toll u. ich habe eine Ansage vom feinsten bekommen. Na ja, jetzt geh ich halt gesittet hinter ihm durch die Tür ... aber dann sause ich durch den Garten. Nachbars Hühner werden gezählt u. ich mache meinen Kontrollgang, ob alles noch in Ordnung ist. Ihr seht, ich bin ganz schön beschäftigt.

So, das war's mal wieder in Kürze.
Alles Liebe u. Gute.

Eure Pia (Roschka)

Pia (ehem. Roschka) Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 23.07.2018

Hallo liebes Eifelhof-Team,

ich habe zwar erst vor Kurzem geschrieben ... aber ich muss euch unbedingt erzählen, was vor 1 Woche passiert ist. Ich liege nichts ahnend in meinem Körbchen u. döse vor mich hin, als ein Auto direkt vor unserem Haus hält. Nanu, bekommen wir Besuch? Frauchen hat gar nichts dergleichen gesagt. Na, da schau ich doch mal ... ach du lieber Gott ... da steigen doch tatsächlich Monika u. Esther aus dem Auto u. begrüßen mein Frauchen ganz herzlich. ÄÄhhh ... was soll das denn? Ob die mich wieder abholen u. in den Eifelhof bringen? Ach nee ... Frauchen wird doch ihre Drohung nicht wahr gemacht haben, als sie letztens, als ich mich genüßlich in Sch... gewälzt habe, sagte, "Du olles Ferkel kommst zurück in den Eifelhof, wenn du das nicht läßt". Na, ich bin dann mal lieber oben in meinem sicheren Bereich geblieben u. habe erst einmal abgewartet. Nach dem Begrüßungstamtam ist Esther zum Kofferraum u. was soll ich euch sagen, da stieg doch tatsächlich Saga aus. Ach Mensch, die kenne ich doch noch vom Eifelhof ... aber was will sie denn hier? Hoffentlich will Frauchen mich nicht umtauschen. Ach das wäre einfach schrecklich ... ich habe mich doch so an mein neues Zuhause gewöhnt u. fühle mich wohl hier. Sie sind dann alle erst mal in den Garten u. haben Kaffee getrunken. Saga hat sich erst einmal umgeschaut u. fand es, glaube ich, auch ganz nett bei uns. Ich bin dann auch mal schnell runter u. habe kurz "Guten Tag" gesagt. Doch ich habe dem Braten nicht so recht getraut u. bin gleich wieder nach oben. Nach einer Weile sind Monika u. Esther dann gefahren (Gott sei Dank ohne mich) u. haben Saga einfach hiergelassen.

Mmmhhh ... bleibt die jetzt für immer? Na, sie soll sich nur schicken. Aber mit der Schickerei ist so was ... es klappt eigentl. alles recht gut ... NUR .... Saga u. mein Freund, der Kater, werden, glaube ich, keine "best Friends". Saga hat ihm doch tatsächlich ein Stück Fell herausgerissen. Nee, nee, das macht man einfach nicht. Kein Wunder, das Scotty, so heißt mein Freund, immer wegläuft, wenn er das schwarze "Monster" sieht. Aber wenn Frauchen dabei ist, traut Saga sich das nicht. Dann tut sie so, als könnte sie kein Wässerchen trüben. Na, wir hoffen alle, dass die beiden sich mal irgendwann vertragen. Ansonsten hat die schwarze Dame schon ein einnehmendes Wesen. Sowie ich mein Körbchen verlasse, nutzt sie die Gelegenheit u. legt sich hinein. Also so geht's ja nun auch nicht. Letztens habe ich mich ganz groß gemacht u. mich vor sie gestellt ... und was macht sie? Geht einfach an mir vorbei u. läßt sich häuslich nieder. Na, das wird ja heiter ... ich glaube, sie nimmt mich nicht ernst. Zum Glück haben wir hier mehrere Körbchen u. ich habe mich dann um des lieben Friedens willen in ein anderes gelegt.

Die ersten 3 Tage dachte Saga (so wie ich damals) dass man sein Geschäft im Haus erledigen könnte. Da hab' ich ihr erst einmal erklärt, dass das gar nicht geht u. Frauchen "not amused" ist, wenn sie das macht. Sie hat's auch schnell begriffen u. nun erledigt sie alles schön draußen. Ach ja, eine doofe Macke hatte sie noch: wenn wir spazieren gehen wollten, hat sie sich doch dauernd hingeschmissen u. wollte einfach nicht mit. Na, da kannte sie mein Frauchen aber nicht .... die hat sich gar nicht beirren lassen u. wir sind einfach weiter marschiert u. siehe da, nach 3 Tagen war das Thema gegessen u. nun läuft sie lieb mit uns mit. Na also, geht doch.

So, das war das Neueste aus meinem Zuhause.

Liebe Grüße an alle
Eure Pia (Roschka)

Ach ja, auch schöne Grüße von Nele (so heißt Saga nämlich jetzt)

Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 01.09.2018

Hallo liebes Eifelhof-Team,

ich wollte mich mal wieder melden. Wie ihr wisst, ist ja vor ein paar Wochen die Nele (Saga) bei uns eingezogen u. ich muss sagen, sie hat sich super bei uns eingelebt. Sie kommt mit allen gut zurecht u. hat sogar Kater Scotty in ihr Herz geschlossen. Die beiden mochten sich nämlich am Anfang überhaupt nicht u. der arme Scotty hat sogar etwas Fell einbüßen müssen. Das ist aber Gott sei Dank Geschichte u. das Fell ist auch wieder nachgewachsen. Vielleicht hat sie ja auch ein bisschen auf mich gehört ... denn ich habe ihr gleich gesagt, wenn sie den Kater nicht in Ruhe lässt, wird das wohl nichts werden mit neuem Zuhause und so. Da Nele so dreist ist u. immer mein Körbchen belegt, habe ich mir gedacht, lege ich mich doch einfach, so wie Eddy, in einen der Sessel. Ich muss sagen, das hat was für sich. Frauchen hat mir dann noch eine dicke Decke mit hineingelegt u. das finde ich einfach super. Da das mit der Besetzung des Sessels so gut geklappt hat, hab ich dann eines Abends auch mal das Bett ausprobiert .... ac h, wie schön ist das denn. Da liege ich die ganze Nacht an Frauchen's Füßen u. träume u. schnarche süß vor mich hin ... also, das ich da noch nicht früher drauf gekommen bin.

Gestern haben sich dann Nele u. meine Nachbarsfreundin Feya in unserem Garten getroffen. Die beiden kannten sich nämlich noch nicht, da Feya mit ihren Leuten im Urlaub gewesen ist. Feya kann schon mal ein bisschen zickig sein, aber Nele ist ja so friedlich u. das Treffen war recht harmonisch.

Seit 2 Tagen findet Nele jedoch die Hühner von unserem Nachbarn recht interessant u. sie steht dann "geiernd" am Zaun. Zum Glück ist das ein recht relaxtes Federvieh, dass nicht gleich laut gackernd davoneilt. Wenn Frauchen es mitbekommt, lässt sie auch schon mal ein lauteres "Nele, vergiss es" vom Stapel u. Nele eilt dann auch gleich zu ihr .... sie will ja schließlich keinen Ärger. Heute hat Frauchen im Garten gearbeitet u. wir 3 haben in der Sonne gechillt ... das heißt Eddy u. Nele lagen in der Sonne ... ich musste erst einmal wieder den ganzen Garten inspizieren, um zu sehen, ob noch alles da ist, wo es gestern auch gewesen ist. Erst als ich damit fertig war, den Hühnern "Guten Morgen" gewünscht u. das Laub durchwühlt habe, hab' ich mich auch in die Sonne gelegt u. Frauchen bei der Arbeit zugeschaut. Nun bin ich aber von der ganzen Rumrennerei ein wenig müde u. werde mich ein bisschen aufs Ohr legen, damit ich gleich wieder für unseren Spaziergang fit bin.

Nun ja, das Leben hier ist recht ruhig u. ohne große Aufregung ... ich liebe es u. ich glaube, Nele auch.

So, das war's mal wieder von Eurer Pia. Macht's gut u. ich hoffe, dass viele meiner Artgenossen ein neues, schönes Zuhause finden. In diesem Sinne...

Liebe Grüße

Eure Pia

Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 17.10.2018

Hallo liebes Tierheim-Team,

ich bin's mal wieder .... eure Roschka. Da habe ich doch gerade von Katti gelesen, dass Welthundetag gewesen ist. Na, das ist ja mal ein Ding .... davon habe ich hier nichts gemerkt. Hier gab's kein Extraleckerlie ... nur die ganz normalen. Frauchen hat bestimmt mal wieder verpennt, dass so ein wichtiger Tag gewesen ist. Ach, was mach ich nur mit ihr? Aber ich will mich mal nicht beschweren ... wenn ich es mir so recht überlege, ist hier eigentlich immer Welthundetag u. nicht nur einmal im Jahr.

Bei dem schönen Wetter sind wir mit Frauchen oft im Garten. Da gibt es jetzt jede Menge Laub wegzuräumen. Gestern hat sich Frauchen dann so eine "Höllenmaschine", ich glaube, man nennt die Laubsauger, gekauft. Na, dass olle Ding macht vielleicht einen Lärm u. das, wo ich doch so geräuschempfindlich bin. Ich laufe dann immer in die hinterste Ecke vom Garten u. warte, bis das Ding ausgeschaltet wird. Nele (Saga) ist da ja ganz cool. Die hat überhaupt keine Probleme damit ... liegt in der Sonne u. chillt vor sich hin. Nele ist überhaupt eine ganz Nette. Immer freundlich zu jedermann ... nicht so misstrauisch wie ich. Aber was soll ich machen? Ich bin halt sehr vorsichtig. Nur mit meinem Frauchen nicht ... die hab' ich richtig gerne u. sie mich, glaube ich, auch. Ach, ist das eine Wonne, wenn sie mir mein Hinterteil krault. Da biege ich mich in sämtliche Himmelsrichtungen u. weiß gar nicht wohin mit mir. Ach, da fällt mir noch was von Nele ein ... ich will es ja nicht so laut sagen, aber manchmal ist sie schon ei n wenig "dusselig". Da ist sie doch tatsächlich 2x gegen die noch geschlossene Terrassentür gedonnert. Na, das hat vielleicht gescheppert ... aber Nele hat's nicht sonderlich erschüttert. Frauchen ist ganz schön erschrocken .... aber wir sind immer so aufgeregt, wenn sie die Tür öffnet u. diesmal war sie halt zu langsam. Nun ja, das Ende vom Lied ist, das wir uns erst einmal hinsetzen müssen, bevor sie überhaupt Anstalten macht, uns in den Garten zu Lassen. Bei Nele habe ich ja den Verdacht, dass sie Alleskleber gefressen hat ... anders kann ich es mir nicht erklären. Sie verfolgt mein Frauchen auf Schritt u. Tritt. Kaum steht sie auf, geht Nele mit ... egal wohin ... sogar aufs WC. Das ist Frauchen aber dann doch zu viel u. Schwupps ist die Tür vor Neles Nase zu. Ich bin da ja eigenständiger .... ich mache immer mein eigenes Ding .... manchmal sehr zum Leidwesen von Frauchen. Aber die kann mir einfach nicht böse sein …. auch wenn sie schimpft. Ich schaue sie dann immer mit meinen großen Kulleraugen an u. sch on schmilzt sie dahin. Ja, das ist halt mein natürlicher Charme. So, dass war's mal wieder. Wollte mich nur noch mal melden u. euch sagen, dass es mir u. Nele gut geht.

Liebe Grüße an alle
Eure Pia und Nele

Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 16.12.2018

Hallo liebes Eifelhof-Team,

ich bin's mal wieder ... Eure Pia. Nun ist das Jahr schon wieder aus u. Nele (Saga) u. ich wollten Euch allen ein frohes Weihnachtsfest u. einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen. Ach, wenn ich an Silvester denke, wird mir ganz mulmig zumute ... diese Knallerei ist ja so gar nicht mein Ding ... überhaupt laute Geräusche jeder Art. Bin ja mal gespannt, was Nele machen wird. Bis jetzt ist sie eigentl. eine ganz coole Socke, was Geräusche angeht. Na ja und Eddy der verpennt das ganze sicher mal wieder. Ach, hätte ich doch ein wenig von seinem Nervenkostüm. Aber egal, vielleicht bekomme ich ja wieder einen kl. Teelöffel von diesem köstlichen gelben Getränk (ich glaube, man nennt es Eierlikör). Das hat voriges Jahr doch ein klitzekleines bisschen geholfen. Frauchen nimmt mich dann sicher wieder auf ihren Schoß u. hält mir die Decke über den Kopf. Ach, ich wollte, es wäre schon vorbei. Aber nun genug gejammert. Hier ist soweit alles beim Alten. Nele und mir geht es prima. Wenn man Nele am Anfang gesehen hat, wo s ie überhaupt nicht mit spazieren gehen wollte u. sich immer hingeschmissen hat ... nee, nee ... jetzt läuft das "schwarze Monster" (so nennt Frauchen sie schon mal) ganz ohne Leine u. hat richtig Freude am Spaziergang. Und was soll ich sagen ... am Anfang waren Scotty (unser Kater) u. sie ja nicht gerade beste Buddys ... und jetzt sucht Nele ihn immer nach jedem Spaziergang im ganzen Haus u. stupst ihn dann an, als wollte sie sagen: "he, wir sind wieder zurück". Genauso ist es, wenn Scotty ins Haus kommt ... großes Köpfchenreiben u. Geschnurre bei Nele. Na ja, manchmal braucht es halt seine Zeit, bis man die große Liebe für sich entdeckt. Ich für meinen Teil, hüpfe abends zu Frauchen aufs Sofa u. hole mir meine Streicheleinheiten ab ... dann lege ich mich in "meinen" Sessel u. schlummer still vor mich hin. Gestern hat Frauchen für uns Hundekekse gebacken. Eigentlich sollten die für Weihnachten sein. Aber ich glaube, dass wird nichts. Die Hälfte haben wir schon verdrückt ... die schmecken aber auch zu gut u. a llzu lange liegen lassen soll man sie auch nicht ... ist nämlich Leberwurst mit drin ... mmmhhh. Da muss Frauchen wohl noch mal ans Backblech, damit wir Weihnachten auch was zu mümmeln haben. Heute Nachmittag waren Frauchen u. Nele allein spazieren. Ich hatte überhaupt keine Lust bei diesem eisigen Wind noch mal auf 1 Std. durchlüften u. der alte Eddy sowieso nicht. Der ist so'ne richtige Frostbeule ... trotz Mantel zittert der sich einen ab, dass man richtig Mitleid bekommt. Wir waren ja auch schon heute Morgen mit ... über eine Stunde mussten wir durch diese Kälte marschieren ... ich finde, das reicht. Eddy u. ich werden nachher nochmal den Garten aufsuchen ... schnell pieseln u. dann wieder ab ins Warme u. uns in den Sessel kuscheln. Juchhu, heute Nacht hat es geschneit u. wir 3 freuen uns schon auf unseren Schneespaziergang. Wir waren ja schon vor dem Frühstück das erste Mal draußen u. Nele war ganz aus dem Häuschen. Sie sprang hin u. her u. fand den Schnee richtig toll.

So, im Moment fällt mir nichts mehr ein u. ich werde mich mal auf unseren Spaziergang vorbereiten.

Frauchen, Eddy, Nele, Scotty u. meine Wenigkeit wünschen Euch allen, ob 2-oder 4-beiner ein recht frohes Weihnachtsfest u. einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Liebe tierische Grüße
Eure Pia

Pia (ehem. Roschka)

Brief vom: 19.03.2019

Hallo liebes Tierheim-Team,

eigentlich wollte ich schon früher schreiben, aber ihr wisst ja sicher wie das ist, man nimmt es sich vor u. dann kommt immer mal wieder was dazwischen. Wollte euch doch auch erzählen, dass ich dieses jahr Silvester recht gut überstanden habe.... natürlich Dank dieser leckeren, gelben Flüssigkeit, die man Eierlikör nennt. Hab den ganzen Abend in einer Ecke im Wohnzimmer verbracht u. doch tatsächlich vor mich hingeschlummert. Um Mitternacht, als das große Geballer anfing, war ich aber dann doch ein wenig unruhig u. hab auch gezittert... obwohl ich mich eigentlich zusammennehmen wollte. Da hat Frauchen mich geschnappt u. unter ihre Decke geholt, mir die Ohren zugehalten u. gestreichelt. Na, da hab' ich mich so einigermaßen beruhigen können. Eddy u. Nele (Saga) haben den Krach doch tatsächlich verpennt... die Nerven möchte ich auch haben. Die beiden sind sowieso ein Herz u. eine Seele.... Nele kann so gar nicht recht ohne ihren Eddy. Wenn Frauchen mit ihm das Haus verlassen will, dann solltet ihr mal hören, was die für ein Theater macht.... da sind sogar schon mal die Blumentöpfe von der Fensterbank geflogen Also ich weiß auch nicht, aber sowas macht man doch nicht.... ich weiß mich da, weiß Gott, besser zu benehmen.

Heute ist es draußen ziemlich ungemütlich... es stürmt u. regnet... wie so die ganzen letzten Tage. Da macht das Spazierengehen aber so gar keine Freude.... zumindest Eddy u. mir nicht. Nele scheint das nicht zu jucken... Hauptsache mit dabei. Vor ein paar Tagen habe ich dann entdeckt, dass man den Flickenteppich, den Frauchen extra für uns zum drauf liegen gekauft hat, in seine einzelnen Bestandteile zerlegen kann. Ist zwar recht mühsam, aber ich habe schon 1/4 der Fäden herausgezogen. Frauchen war zwar nicht sehr erfreut, hat mir aber das Ding weiter überlassen... ich werde es schon noch klein bekommen.... da bin ich mir sicher... was soll man bei dem besch.... Wetter auch anderes machen.

Katty hat ja auch letztens geschrieben... aber keine so schönen Dinge. Die armen Senioren, die da einfach im Eifelhof entsorgt werden. Deren ehemaligen Besitzern wünsche ich, dass es ihnen im Alter genauso geht. Einfach ab ins Altersheim.... sollen die sich doch drum kümmern.

Heute musste Nele zum Impfen..... ach, ich darf gar nicht dran denken.... das steht mir auch noch bevor. Dann muss ich wieder in diese olle Kiste auf 4 Rädern u. ich muss bestimmt wieder göbeln... sind immerhin unendliche 22km die ich überwinden muss u. das Ganze dann wieder zurück... ach nee, so was aber auch. Bei Nele hat der Arzt dann festgestellt, dass sie eine eitrige Backenzahnwurzel hat u. der Zahn raus muss. Ach, die Arme. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was sie für Schmerzen haben muss. Komischerweise hat Frauchen nichts bemerkt, außer, dass Nele fürchterlich aus dem Maul gerochen hat... gefressen hat sie alles... ohne zu murren. Na, hoffentlich findet man bei mir nichts Dolles, wenn ich dann zum Impfen fahre.

Heute ist das erste Mal wieder die Sonne draußen u. wir haben einen schönen Spaziergang gemacht.... ich war so happy, dass ich mich direkt erst einmal in etwas Undefinierbaren wälzen musste... hab natürlich einen Anschiss kassiert.... war mir aber schnuppe... was sein muss, muss sein.

So, das war's mal wieder.

Liebe Grüße aus der Eifel Eure Pia, Nele u. Frauchen

Brief vom: 24.07.2019

Hallo liebes Tierheim-Team,

ich dachte, ich melde mich mal wieder bei euch. Mein Gott ist das eine Hitze ... ich mag gar nicht gerne raus, sondern liege viel lieber hier rum u. döse vor mich hin. Wir machen jetzt auch schon immer um 6:00 Uhr unseren gr. Spaziergang, denn alles andere wäre eine Quälerei ... sagt Frauchen u. ich muss ihr da vollkommen recht geben. Ansonsten ist Garten angesagt, dort suche ich mir ein schattiges Plätzchen u. chille vor mich hin. Ach, da muss ich euch noch was von Nele (Saga) erzählen. Unser Nachbar hat ja jede Menge Hühner u. auch kl. Küken. Die laufen alle frei draußen herum u. einige dieser neugierigen Küken schlüpfen auch schon mal durch unseren Maschendrahtzaun u. erkunden unseren Garten. Letztens waren auch 3 von diesen neugierigen Dingern rüber zu uns gekommen. Frauchen hat sie gar nicht gesehen, als sie uns rausgelassen hat ... aber Nele u. ich. Wir also im Galopp zu ihnen hin ... Nele war natürlich schneller u. ich habe mich zurückgehalten, weil Frauchen in dem Moment einen Brüll losgelassen hat. A ber zu spät ... Nele hat sich eins der Küken geschnappt u. wollte mit ihm auf u. davon. Unser armes Frauchen war ganz aufgeregt u. hat Nele den Weg abgeschnitten u. ein lautes "Aus" gebrüllt. Ja, und was soll ich euch sagen ... Nele hat ihr das Küken, dem sie kein Härchen ... ich meine natürlich Federn ... gekrümmt hat, vor die Füße gespuckt u. das Küken hat sich ganz schnell laut piepsend auf u. davon gemacht. Na, das gab für Nele aber ein ganz, ganz großes Lob. Nun hat unser Nachbar aber den Zaun einigermaßen dicht gemacht ... bin mal gespannt, ob's hilft. Unser alter Eddy hat es zum Glück nicht ganz mitbekommen, da er ja schon fast blind ist. Da wäre die Sache nicht so gut ausgegangen ... ich glaube, er hätte das arme Küken wohl geschreddert. Aber unsere Nele ... immer wieder für eine Überraschung gut.

Nur das sie das mit dem Alleinebleiben ... also ohne Eddy ... nicht hinbekommt ... das ist ihr einziges Manko. Ich meine, ich bin ja auch noch da ... aber das interessiert sie so gar nicht ... Hauptsache ihr Eddychen ist da.

Vor ein paar Tagen war ich mal auf der Internetseite von euch u. es macht mich immer traurig, wenn ich lesen muss, dass alte Hunde einfach so abgeschoben werden. Ich hatte ja Glück, dass ich auf meine alten ... na ja, 7J war ja kein Alter für einen Terrier-Mix ... zu meinem Frauchen ziehen durfte ...obwohl ich, wie ich später mal erfahren habe, so gar nicht in ihr Beuteschema gepasst habe. Terrier-Mix, ängstlich u. fusselige Frisur ... aber ich habe mich doch mit meinem natürlichen Charme im Laufe der Zeit in ihr Herz geschlichen. Jetzt bin ich schon 9J. und mein Frauchen möchte mich nicht mehr missen ... das habe ich gehört, als sie mal mit ihrer Freundin gesprochen hat. Na ja, ich mag sie ja nun auch. Das zeige ich ihr halt, indem ich abends zu ihr auf die Couch hüpfe (zum Popokraulen ... find ich riesig) oder mich zu ihr ins Bett lege (natürlich ans Fußende) u. aufpasse, dass ihr nichts passiert, wenn sie schläft. Frühmorgends gibt es dann ein freudiges Erwachen ... wieder mit Pöppeskraulen u. so beginnt d er Tag für mich perfekt.

So, ansonsten läuft hier alles normal u. ich kann weiter nichts berichten, was von Interesse wäre. Ich werde jetzt mal in den Garten hüpfen u. schauen, ob die Küken noch alle auf Nachbars Grundstück sind ... also macht's gut.

Ich wünsche allen 2-und 4beinern eine gute Zeit u. das ihr die Hitze gut übersteht.

Liebe Grüße aus der Eifel

Eure Pia (Roschka)

Pia (ehem. Roschka)