zurück zur Übersicht

Pluto

Mischling, Rüde, kastriert, geb. 03/2008, Größe: ca. 50 cm

Unser Pluto ist gleichermaßen unser heimlicher Herzensbrecher ebenso wie unser derzeit wohl größtes Sorgenkind hier bei uns im Eifelhof. Ursprünglich aus Bulgarien kommend, bot er einmal mehr ein einziges Bild des Elends, als er bei uns ankam. Spindeldürr, stumpfes Fell und stumpfer Blick - was uns rasch ahnen ließ, dass so einiges mit ihm nicht in Ordnung sein konnte.

Gewissheit gab uns dann die zusätzliche Vorstellung in unserer Tierklinik, denn der schöne Setter-Mix hatte sich in Bulgarien mit den keinesfalls harmlosen Herzwürmern infiziert, deren Ableger bereits seine Lunge befallen hatten. Das erklärte uns auch seine akute Atemnot, an der er litt. Leider ist diesen höchst unangenehmen Untermietern nicht mal gerade eben der Garaus zu machen, zumal das Stadium seines Befalls deutlich erkennen ließ, wie lange er sich bereits mit diesen Plagegeistern auseinandergesetzt haben musste.

Es ist immer wieder ein absolutes Wunder, wie ein Hund in der drangvollen Enge eines osteuropäischen Tierheime s, noch dazu bei ständiger Futterknappheit und extremen Witterungsverhältnissen, solche Torturen überhaupt überleben kann.

Bei Pluto stand es gewiss mehr als einmal auf Messers Schneide und auch jetzt konnte uns niemand sagen, wie der weitere Verlauf der Behandlung sich gestalten würde. Zumal sich aufgrund des keinesfalls als stabil anzusehenden Allgemeinzustandes immer noch die ein oder andere Komplikation zusätzlich eingestellt hat, die ihm zu schaffen gemacht hat.

Aber Pluto ist einmal mehr der lebende Beweis, was der unbändige Wille zu kämpfen, um wenigstens einmal auf der Sonnenseite des Lebens stehen zu können, für ungeahnte Kräfte in einem Tier freizusetzen vermag. Tag für Tag hat er uns gezeigt, dass er nicht nur leben will sondern vielmehr was für ein absoluter Schatz er ist. Denn er hat sämtliche Behandlungen klaglos über sich ergehen lassen, selbst die während der Herzwurmbehandlung nötige Bewegungseinschränkung mit stoischer Gelassenheit hingenommen, obwohl man seinen langen Beinen ansi eht, wie gerne sie sich auf einer freien Wiese strecken mögen.

Zum aktuellen Zeitpunkt können wir sagen, dass der Herzwurmbefall endlich eingedämmt ist und somit einer Vermittlung nichts mehr im Wege steht!

Ein erhöhtes Augenmerk muss derzeit noch auf Plutos Ernährung gelegt werden, da er zum einen leider ein sehr mäkeliger Fresser ist und zum anderen aufgrund seiner empfindlichen Magenschleimhaut auch nicht alle Dinge fressen sollte. Das erklärt auch seinen doch sehr schlanken Körperbau, da er in Bulgarien ganz sicher nicht die Wahl hatte, was er fressen konnte und somit vermutlich sehr oft mit Futterverweigerung als einziger Strategie hat aufwarten können. Auch wir hier sind jeden Tag aufs Neue vor die Herausforderung gestellt, was Pluto gerade munden wird und er macht es uns wirklich nicht gerade einfach damit.

Pluto sucht somit ein absolutes Verwöhnzuhause, wo er endlich als alleiniger kleiner Prinz im Zentrum seiner neuen Menschen stehen kann. Der Kreativität seiner Fütterung sind dabei kei nerlei Grenzen gesetzt und wir können unseren Pluto schon getrost als einen kleinen Gourmet bezeichnen. Vom gekochten Hühnchen über sämtliche Nassfuttersorten im gehobenen Segment haben wir ihm alles kredenzt und er hat gnädig ausgewählt, gleichwohl wir auf das goldene Tellerchen natürlich verzichtet haben. Aber wir haben ihm seine Wählerischkeit stets nachgesehen, da wir ja wissen, dass er kein heimlicher Snob ist sondern einfach auf viele Dinge mit Unverträglichkeit reagiert. Nur können wir diesen Bedürfnissen im turbulenten Tierheimalltag keinesfalls so befriedigend nachkommen, wie dies in einem richtigen Zuhause der Fall wäre.

Aber Pluto hat es uns um ein Vielfaches gedankt mit seiner bescheidenen Art und seinem Charme, den er an den Tag gelegt hat, wenn es darum ging, den Menschen zu einer ausgiebigen Kuscheleinheit "zu überreden". Gerade letzteres braucht Pluto ganz intensiv und wenn es nach ihm ginge, würde er sich förmlich an seinen Menschen anbinden, um ihn bloß nicht aus den Augen zu lassen und keine Gelegenheit zur Kontaktaufnahme zu verpassen.

Wir erleben Pluto als einen extrem menschenbezogenen Hund, was ganz sicher seinen Jagdhund-Genen zu verdanken ist, die er in sich trägt. Andere Artgenossen toleriert er tadellos, aber er braucht sie ganz sicher nicht zu seinem Wohlbefinden. Ausgiebige Spaziergänge - wobei er hier zunächst noch ein wenig Kondition aufbauen muss - gehen ihm über alles und seine lange Setter-Nase kommt gar nicht nach damit, all die verführerischen Gerüche aufzunehmen. Ideal wäre für Pluto natürlich ein Haus mit Garten, damit er sich wahlweise drinnen oder draußen aufhalten kann. Das ist aber keinesfalls eine Vermittlungsbedingung, denn ebenso wäre er mit vielen Spaziergängen an der frischen Luft zufrieden, so lange sein Bedürfnis nach menschlicher Nähe jederzeit seine Berücksichtigung findet. Hundeerfahrung ist nicht unbedingt vonnöten, vorausgesetzt, es herrscht die Bereitschaft vor, sich gemeinsam mit Pluto die Regeln im Zusammenleben mit dem Menschen noch ein wenig zu er arbeiten. Ganz Gentleman, weiß er jedoch schon, wie man sich in einem Haus benimmt und ist auch stubenrein. Alle übrigen Dinge wird er sicherlich sehr schnell lernen!

Pluto ist ein Hund im besten Alter, der nicht mehr die Flausen eines Junghundes im Kopf hat sondern vielmehr mit der nötigen Portion Besonnenheit durch das Leben geht. Dabei ist er durchaus noch sehr temperamentvoll und für jeden Spaß zu haben. Wir wünschen uns für ihn nun sehr verständige Menschen, die seine, nun ja, ein wenig speziellen Speisewünsche zu erfüllen bereit sind, auch wenn es etwas mehr Aufwand bedeutet. Er muss eindeutig noch ein wenig gepäppelt werden, damit er endlich noch etwas an Gewicht zulegt. In der ruhigen Atmosphäre eines neuen Zuhauses steht dem aber nichts im Wege, dessen sind wir uns sicher!

Dafür ist das Leuchten in seinen Augen, wenn ihm seine Mahlzeit gemundet hat und er voller Wonne grunzend sein kleines Schnäuzlein über den Teppich reibt, der unbezahlbare Lohn für die menschlichen Mühen. Überhaupt gehört Pluto zu den besonderen Hunden, deren pure Anwesenheit schon eine reine Bereicherung für den Menschen ist, weil sein intensiver Blick einem mitten in die Seele hineinzuschauen scheint.

Einfach unfassbar, wie viele Jahre Pluto ungesehen in Bulgarien vor sich hinvegetiert hat - aber genau das wollen und werden wir nun ja ändern! Wir werden ihm das beste Verwöhnzuhause suchen, das wir nur finden können - aber dazu brauchen wir natürlich Ihre Hilfe! Wir wünschen uns, dass Pluto die Adventszeit schon in seinem neuen Zuhause verbringen kann, warm eingekuschelt auf einer behaglichen Decke, umgeben von all der menschlichen Liebe, die nur ihm gilt und die er so lange entbehren musste.

Pluto Pluto
Pluto Pluto