zurück zur Übersicht

Zabcho

Mischling, Rüde, geb. ca. 2011, Größe: ca. 45 cm

Zabcho sieht aus wie ein kleiner, zotteliger, beiger Steiff-Bär, wenn er einen mit seinen mandelförmigen tiefbraunen Knopfaugen fragend anschaut, mit dem kleinen Stummelschwänzchen zaghaft wedelt und dabei den Kopf leicht schieflegt. Selbst den dazugehörigen "Knopf im Ohr" konnte er bei seiner Ankunft bei uns vorweisen, da er aus Bulgarien zu uns gekommen ist und dort leider immer noch die Kennzeichnung der Hunde mittels Ohrmarke an der Tagesordnung ist.

Das ist aber schon alles, was Zabcho mit einem Stofftier gemeinsam hat, denn selbstverständlich ist er eine kleine, eigenständige Hundepersönlichkeit auf vier Pfoten, der das Leben bislang nicht allzugut mitgespielt hat. Wir wissen nichts über seine Vorgeschichte, können aber an seinem derzeit noch sehr zurückhaltenden Wesen und seiner durchaus vorhandenen Vorsicht gegenüber fremden Menschen sehr deutlich ablesen, dass ihm nicht allzu viel Gutes durch Menschenhand widerfahren sein wird.

Dabei merkt man ihm aber ganz klar an, wie sehr er sich eigentlich wünscht, in Kontakt mit dem Menschen zu gehen, dass er aber schlichtweg gar nicht genau weiß, wie er das anstellen sollte. Holen unsere ehrenamtlichen Gassigänger beispielsweise einen seiner Artgenossen aus dem gemeinsamen Auslauf für einen Spaziergang heraus, so ist Zabcho mit der erste, der sich nach vorne drängt, um eine ordentliche Portion Leckerchen abzugreifen. Möchte man ihn jedoch anleinen, ist er ebenso schnell wieder sichernd nach hinten gesprungen, weil ihm diese Nähe einfach noch viel zu unheimlich ist. Doch seine Neugier siegt alsbald und er pirscht sich ganz vorsichtig wieder nach vorne, um mit weit vorgerecktem Hals ein Leckerchen aus der Hand des Menschen anzunehmen. Tief seufzend, fast schon traurig anmutend, steht er anschließend hinter der Zwingertür, ganz so, als würde er sich fragen, warum er nun nicht ausgeführt wird, wo er das doch eigentlich auch so gerne mal kennenlernen würde.

Zabcho ist somit ein Hund, der seinen neuen Menschen eine gehörige Portion Geduld und Einfühl ungsvermögen abverlangen wird, denn es wird einfach Zeit brauchen, bis er Vertrauen gefasst hat und sich dem vielfältigen Alltag an der Seite von Menschen vermutlich erstmalig öffnen wird. Er wird es nicht kennen, in einem Haus zu leben, er wird es nicht kennen, eine tiefe Beziehung zu einem Menschen aufzubauen, von dem er zunächst einfach nichts Gutes zu erwarten scheint. Er wird ganz klar wissen, warum. Es ist also damit zu rechnen, dass Zabcho eine längere Kennenlernphase benötigen wird, in der das erste zarte gemeinsame Band geknüpft wird. Mit einmaligem Probe-Gassi-Gehen, bevor er umzieht, wird es hier nicht getan sein.

Wenn Sie sich daher einen schnell und leicht integrierbaren Hund wünschen, schauen Sie sich gerne einen unserer anderen Schützlinge an, von denen eine ganze Reihe auch für Ersthundhalter sehr geeignet sind. Zabcho indes braucht Menschen mit einer guten Portion Hundeerfahrung, denn gerade in der ersten Zeit gilt es, seine Körpersprache gut zu deuten, um ihn nicht mit zu vielen Umweltr eizen auf einmal zu überfluten. Weniger ist hier oftmals mehr - und auch, wenn Sie zu Recht sehr stolz auf Ihren neuen Mitbewohner sein werden, wird es dennoch seine Zeit dauern, bis Zabcho sich von ihm unbekannten Besuchern wird anfassen lassen wollen oder er mit Ihnen durch eine belebte Straße wird gehen können. Mögliche Kinder in der neuen Familie sollten daher schon größer und verständiger - oder alternativ bereits hundeerfahren - sein, um Zabcho jederzeit den nötigen Rückzug gewähren zu können, falls ihm einmal etwas zu viel werden sollte. All diese Dinge kann er selbstverständlich lernen, aber in seinem eigenen Tempo und diese Dauer lässt sich einfach nie im Voraus festlegen.

Aufgrund seiner sehr guten Sozialverträglichkeit wäre es sehr wünschenswert, dass in seinem neuen Zuhause bereits ein souveräner und umweltsicherer Artgenosse lebt, der Zabcho geduldig unter seine Fittiche nehmen wird und ihm so peu a peu das Leben an der Seite von Menschen zeigt. Erfahrungsgemäß lernen Hunde sehr viel durch B eobachtung und Nachahmung und wenn Zabcho immer wieder die Erfahrung macht, wie gefahrlos man sich dem Menschen nähern kann, wie problemlos man sich entspannt in der Öffentlichkeit bewegen kann, wird seine grundsätzlich sehr ausgeprägte Neugier hier über kurz oder lang die Oberhand gewinnen.

Derzeit zeigt Zabcho sich als ein eher ruhiger und zurückhaltender Hund, was sich jedoch nach einer gewissen Phase der Einlebung in seinem neuen Wirkungskreis durchaus verändern kann. Er ist noch deutlich in der "Beobachterphase" und versucht sich nach und nach ein Bild von seinem neuen Umfeld zu machen. Erfahrungsgemäß haben gerade diese Hunde ein enormes Entwicklungspotenzial und wir bekommen immer wieder sehr positive Rückmeldungen. Diese Hunde sind oftmals die treuesten Begleiter, die man sich nur vorstellen kann, denn sie scheinen instinktiv zu wissen, was sie ihren neuen Menschen zu verdanken haben - ein würdevolles Leben in Freiheit, Sicherheit, Geborgenheit und Liebe!

Wir sehen Zabcho bevorzugt in einer eh er ruhigen und ländlichen Umgebung, einem entspannten und strukturierten Familienumfeld und bei in sich ruhenden Menschen - denn all das wird ihm maßgeblich helfen, seine eigene Struktur alsbald zu finden und zu dem Prachthund zu werden, dessen Anlagen er zweifelsohne alle bereits in sich trägt.

Zabcho Zabcho
Zabcho Zabcho