zurück zur Übersicht

Elvis

Post von Elvis: 06.05.2016, 1 Brief(e)

Update 04/2016

Mischling, Rüde, kastriert, 01/2014, Größe: ca. 30 cm

Update 04/2016:

Wir sind´s, die Leute vom Eifelhof! Nun müssen wir uns wohl doch mal langsam persönlich zu Wort melden. Was Elvis weiter unten von sich gesagt hat - nämlich dass er nicht gerne auf etwas wartet - bestätigt sich gerade auf recht unliebsame Art und Weise:

Der arme Kerl hat einen richtigen Zwingerkoller entwickelt und rennt wie ein Aufziehpüppchen fast ununterbrochen in seinem Auslauf im Kreis, so dass uns schon vom reinen Zuschauen schwindelig wird. Elvis gehört zu den Hunden, die so sehr unter dem Eingesperrt-Sein leiden, dass jeder weitere Tag, den er bei uns verbringen muss, eine wahre Tortur für ihn ist. Leider gibt es diese Hunde, die einen so großen Freiheitsdrang in sich verspüren, dass sie sich einfach nicht in den sie ständig begrenzenden Tierheimalltag einfügen mögen, immer wieder. So sehr wir uns auch bemühen, wir schaffen es zudem nicht, ihm ein wenig Speck auf die Rippen zu füttern, weil er seine ganze Energie durch das unablässige Herumrennen gleich wieder ve rbrennt. Das ist auch für uns nur schwer aushaltbar, eben weil Elvis ein Hund ist, der sein inneres Leiden und seine Not so deutlich nach außen trägt.

Wir sind uns aber sicher, dass er in einem neuen Zuhause sehr schnell von diesem Trip wieder herunterkommen wird, denn genau das haben wir schon unzählige Male erlebt! Ein so intelligenter und lebenshungriger Hund wie Elvis ist bei uns einfach nur komplett unterfordert und einmal mehr fehl am Platze. Doch im Moment hat er keine andere Wahl. Sobald diese Hunde aber in eine Familie kommen, dort fest in den Verbund integriert werden und ihre Struktur finden, merken sie, dass sie "ihren Platz im Leben" endlich gefunden haben und kommen früher oder später deutlich zur Ruhe.

Elvis braucht definitiv in sich ruhende Menschen, die künftig genau die richtige Mischung aus gemeinsamen Unternehmungen, aber auch bewussten Entspannungsphasen für ihn finden, damit er lernt, die Ruhe in sich selber zu finden. Elvis braucht den sprichwörtlichen Fels in der Brandung an se iner Seite, der ihm die nötige Orientierung gibt. Ein wenig Hundeerfahrung wäre daher wünschenswert. Ein cooler und souveräner Artgenosse im neuen Zuhause, an den Elvis sich anlehnen kann und der sich keinesfalls von seiner Hochtourigkeit anstecken lässt, wäre vermutlich sehr hilfreich. Denn seine derzeitige Rastlosigkeit ist eigentlich nur ein einziger Hilfeschrei, was wir ihm keinesfalls verdenken können. Sobald einer unserer ehrenamtlichen Gassigänger am Wochenende seine Runden mit ihm dreht, hat man einen komplett anderen Hund vor sich, weil endlich seine Alltagsroutine durchbrochen wird und er ein wenig Abwechslung vom Einerlei bekommt.

Ein Tierheim sollte in der Regel immer nur eine Zwischenstation im Zug des Lebens für ein Tier sein, so viel steht fest. Elvis aber gehört zu denjenigen, die ständig verzweifelt nach der Notbremse suchen, um mitten in der Fahrt eine Vollbremsung einlegen zu können und auf einen anderen Zug aufzuspringen - nämlich auf den Zug in ein endgültiges Zuhause! Erst dann atme n sie tief durch und verlangsamen allmählich ihr Tempo.

Wenn Sie sich vorstellen können, Elvis diese Weichenstellung geben zu können, zögern Sie bitte nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

ursprüngliche Beschreibung

Hey Leute, ich bin der Elvis - und ich habe echten Rock 'n Roll im Blut! Tschakka, wo ich bin, ist immer was los und wenn Ihr wollt, tanze ich notfalls auch Tango mit Euch! Okay, wenn es gar nicht anders geht, parodiere ich sogar Helene Fischer - aber dann muss es auch langsam mal gut sein!

Nein, im Ernst: Ich würde gerne bei Euch einziehen und zwar schnellstmöglich! Ihr könnt sicher sein, ich fehle Euch gerade noch zu Eurem Glück. Das glaubt Ihr nicht? Na dann hört mal zu. Lasst Euch gesagt sein, in Spanien hat es mir wirklich nicht gefallen und da habe ich mir gedacht, ich suche mir einfach ganz schnell ein neues, passendes Zuhause. So bin ich im Eifelhof gelandet, aber hier sitze ich praktisch auf gepackten Koffern und bin jederzeit sprungbereit.

Ich denke da an eine Familie, wo immer etwas Action ist, wo ich aber auch den nötigen Rückzug habe, um mal eine ordentliche Runde in Ruhe abzuhängen und Müßiggang zu pflegen. Ihr wisst schon, ein wenig die Seele baumeln lassen. Das braucht schließlich auch ein Hund. Also brauche ich ein schönes, gemütliches Körbchen nur für mich alleine und auch einen schönen Napf, der stets gut gefüllt sein sollte. Sonst wird es nämlich nichts mit dem Müßiggang, der wer will schon gerne hungrig abhängen? Eben. Niemand. Ansonsten bin ich ziemlich pflegeleicht, habe eine handliche Größe und würde auch überall mit Euch hingehen.

Die Menschen vom Eifelhof sagen zwar, ich solle mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen, weil sie der Meinung sind, ich bräuchte noch einiges an Erziehung. Macht Euch da mal keine Sorgen, wenn Ihr mir das richtig erklärt, ist das für mich ein Klacks, solche Dinge zu lernen! Ich bin aber schon ein ganz schöner Wirbelwind und ganz sicher nichts für Sesselhocker und Menschen, die lieber drinnen als draußen sind. Nein, ich will viele, viele Abenteuer erleben und mir den Wind des Lebens um die Nase wehen lassen! Das wäre so richtig nach meinem Geschmack. Sonst wird mir nämlich schnell zu langweilig und dann komme ich womöglich auf dumme Gedanken und mache mich alleine auf Tour. Und das will vermutlich niemand.

Ihr merkt schon, ich bin eine echte Type - und wer es mit mir aufnehmen will, sollte mir auch gewachsen sein! Ich weiß, was ich will - und Ihr solltet daher auch wissen, was Ihr wollt. Aber mein Herz ist ries ig und wer einmal darin Platz findet, den lasse ich nie mehr los. Also, wollt Ihr künftig mit mir um die Häuser ziehen? Dann zögert nicht, ruft schnell im Eifelhof an und bewerbt Euch um mich! Das Leben ist viel zu kurz, um zu warten - ich jedenfalls warte nicht gerne…

Elvis Elvis
Elvis Elvis
Elvis