zurück zur Übersicht

Esperanza

Pointer-Mix, Hündin, kastriert, geb. 03/2014, Größe: ca. 55 cm

Esperanza - die Hoffnung! Wer auch immer der Namensgeber für Esperanza war, erhofft sich nun für sie ein besseres Leben als das, welches sie bislang geführt hat. Sie gehört zu den wohl unzähligen Hunden, die genau so lange von den spanischen Jägern mehr schlecht als recht durchgefüttert werden, bis sie zum jagdlichen Einsatz alt genug sind. Erfüllen sie dann nicht die jagdliche Leistung, die dem jeweiligen Besitzer vorschwebt, werden sie kurzerhand entsorgt. Im Fall von Esperanza führte der Weg geradewegs in die Tötungsstation.

Doch Esperanza hatte Glück, denn sie konnte zunächst in unser spanisches Partnertierheim umsiedeln, wurde dort reisefertig gemacht, um schließlich zu uns in den Eifelhof kommen zu können. Ziemlich viele Stationen für einen Hund, der gerade mal zwei Jahre alt geworden ist!

Aber Esperanza hat dieses ganze Ungemach offensichtlich relativ unbeschadet überstanden, denn wir erleben sie nun als eine durch und durch freundliche und menschenbezogene Hündin. Ihr Blick zeigt uns z war, dass sie auch die Schattenseiten des Lebens bereits kennengelernt hat, aber sie hat sich ihr sanftes Wesen dennoch bewahrt.

Nun ist sie auf der Suche nach einer Familie, in der sie der umsorgte Mittelpunkt sein kann und endlich all die Geborgenheit erfährt, nach der sich wohl jeder Hund sehnt. Mögliche Kinder in der neuen Familie sollten schon ein wenig größer und standfester sein, um Esperanza rein körperlich gewachsen sein zu können.

Es ist davon auszugehen, dass sie einen gewissen Jagdtrieb von Hause aus mitbringt, denn ihre lange Pointer-Mix-Nase nimmt jede Witterung auf und sucht akribisch den ganzen Auslauf nach einem möglichen verloren gegangenen Leckerchen ab, sobald man sich mit ihr beschäftigt. Zudem hat sie eine recht stattliche Körpergröße, sodass man keineswegs "mal nebenher" mit ihr spazieren gehen kann und ihr auch kräftemäßig etwas entgegensetzen können sollte. Wie wohl alle Jagdhunde, hat sie einen enormen Bewegungsdrang, der auch seine entsprechende Auslastung finden möchte. Ne ben dem fast schon obligatorischen Besuch einer Hundeschule sollte man sie auch weiterhin beschäftigen, indem man beispielsweise Mantrailing oder Dummy-Training mit ihr macht.

Der Vorteil eines dergestalt ausgelasteten Hundes liegt aber klar auf der Hand - denn im häuslichen Umfeld merkt man sie meist gar nicht! Vorausgesetzt, der Hund hat zuvor gelernt, welche Regeln er innerhalb des neuen Zuhauses zu beachten hat, versteht sich.

Aufgrund ihrer Vorgeschichte ist nicht davon auszugehen, dass sich bislang jemand die Mühe gemacht hat, Esperanza all diese Dinge hundegerecht zu erklären. Doch Esperanza ist eine sehr aufgeweckte und intelligente Hündin, die im Handumdrehen verstehen wird, was man künftig von ihr erwartet. Aufgrund ihrer guten Sozialverträglichkeit kann sie gerne zu einem bereits vorhandenen Artgenossen hinzukommen, was jedoch keinesfalls eine Vermittlungsvoraussetzung ist.

Viel wichtiger ist es, dass Esperanza endlich mal richtig irgendwo ankommen darf. Sie sollte einfach nur aufgrun d ihres tollen Charakters und ihres Wesens Wertschätzung erfahren - und nicht auf eine jagdliche Erfolgsbilanz reduziert werden.

Esperanza Esperanza
Esperanza Esperanza
Esperanza Esperanza