zurück zur Übersicht

Kenzo

Mischling, Rüde, kastriert, geb. 03/2012, Größe: ca. 60 cm

Zusammen mit seiner Schwester Kanela kam der sanfte Kenzo vor kurzem aus Spanien zu uns. Die beiden eint einmal mehr eine triste Vorgeschichte, denn sie haben vermutlich ihr ganzes bisheriges Leben in einem düsteren spanischen Hinterhof verbracht, bis aufmerksame Nachbarn die Hunde durch die Guardia Zivil aus dieser misslichen Lage befreien ließen. Bis die Guardia Zivil sich jedoch so einer Angelegenheit überhaupt annimmt, muss unter spanischen Verhältnissen tatsächlich schon einiges im Argen liegen, da dort die allgemeinen Ansprüche an eine artgerechte Hundehaltung in der Regel nicht mit den unsrigen zu vergleichen sind.

Wie auch immer, Kanela und Kenzo können von Glück sagen, dass sie diesem Lebensumfeld entrinnen konnten - auch wenn sie das vermutlich zunächst einmal gar nicht so recht haben einordnen können. Was wir mit ziemlicher Sicherheit sagen können, ist, dass die beiden bislang sehr isoliert gelebt haben und nur "sich selbst" hatten, was insbesondere bei Kanela erklärt, warum sie mit Ar tgenossen so überhaupt gar nichts am Hut hat.

Sie wird vielmehr, wie so häufig bei gegengeschlechtlichen Geschwisterpaaren, alsbald als weiblicher Part die Führung übernommen haben und gibt definitiv den Ton gegenüber Kenzo an. Der aber keineswegs glücklich mit diesem Arrangement scheint, sondern vielmehr einfach gar keine andere Wahl hatte. Kenzo würde mit Freuden Kontakt zu anderen Hunden aufnehmen, doch Kanela springt dann extrem besitzergreifend dazwischen, um genau das zu verhindern. Daher sind bislang alle unsere Bemühungen, die beiden in eine Hundegruppe zu integrieren, gescheitert. Zu groß ist Kanelas Sorge, der Bruder "könnte die Fronten wechseln", denn vermutlich bezieht sie ein Stück weit ihre innere Sicherheit durch seine Anwesenheit. Aufgrund der bislang so isolierten Haltung ist ihr das natürlich nicht zu verdenken - doch nun soll sich das Blatt ja für beide Hunde wenden!

Daher denken wir unbedingt, dass jeder für sich alleine seinen neuen Wirkungskreis finden sollte, um endlich das jewe ilige innewohnende Potenzial entwickeln zu können.

Kenzo ist ein durch und durch unkomplizierter Hundejunge, der es liebt, mit seinen Artgenossen in Kontakt zu kommen. Wir können uns daher seinen neuen Wirkungskreis unbedingt in Hundegesellschaft vorstellen, gerne unter "seinesgleichen", denn seinen genetischen Jagdhundanteil kann er zweifelsohne nicht verleugnen. Kenzo ordnet sich problemlos unter, dennoch sollte man darauf achten, dass er künftig nicht untergebuttert wird, wie er es bislang durch seine Schwester Kanela hat erfahren müssen. Das hat er nicht verdient und es wird zudem seinem sanften Naturell keinesfalls gerecht.

Kenzo ist ein sehr menschenbezogener Hund, der auch hier gewiss noch eine Menge Nachholbedarf hat. Er ist für jede Streicheleinheit zu haben und für ihn kann es praktisch gar nicht genug streichelnde Hände im neuen Zuhause geben. Eine aktive Familie mit etwas größeren Kindern wäre daher ideal für ihn. Hundeerfahrung, insbesondere mit Jagdhund-artigen Hunden, wäre von Vorteil. Kenzo hat einen enormen Bewegungsdrang, daher würde er sich über einen eingezäunten Garten sehr freuen. Er braucht, neben einer soliden Grunderziehung, auf jeden Fall auch geistige Auslastung. Er würde es gewiss lieben, seine Nase endlich mal artgerecht einsetzen zu können, indem man beispielsweise Fährtenarbeit oder Dummy-Training mit ihm macht. Hier wäre der Fantasie der zukünftigen Halter keine Grenze gesetzt!

Kenzo bringt alle Anlagen für einen tollen Familienhund mit, jedoch müssen diese noch etwas in die gewünschten Bahnen gelenkt werden. Wi r wünschen uns für ihn Menschen, die das nötige Grundverständnis für einen Hund mit seiner Vorgeschichte, der noch nicht viel im Leben kennengelernt hat, mitbringen. Er braucht noch ein wenig Anleitung, aber er ist ein so zugänglicher und lernwilliger Hund, dass wir darin kein großes Problem sehen. Schauen Sie ihm einfach mal ganz tief in seine wunderschönen, braunen Augen - und Sie werden sofort wissen, was wir damit meinen.

Kenzo Kenzo
Kenzo Kenzo
Kenzo Kenzo