Post von Shana

Brief vom: 29.10.2017

Liebe Frau Töpfer,
liebes Eifelhof Team,

wir wollen Ihnen allen schöne Grüße von uns und unserer Shana schicken.

Wir haben uns zusammen gut eingelebt und denken, Shana fühlt sich hier sehr wohl. Sie ist eine richtig liebe und aufmerksame Hündin, aber auch sehr vergnügt und verspielt. Und manchmal hat sie auch ganz schön Flausen im Kopf :-). Zum Beispiel wenn dann Schuhe oder Plüschtiere geklaut werden, damit wir ihr hinterher rennen.

Das Alleine Bleiben klappt mittlerweile richtig gut. Sie schläft dann wohl. Zumindest ist in der Wohnung alles in Ordnung wenn wir nach Hause kommen. Das freut uns sehr, da wir dann entspannt zur Arbeit fahren können. Mit der Stubenreinheit sind wir zufrieden, aber noch nicht ganz sicher. Da sie leider ab und zu Kot von anderen frißt oder manchmal auch gerne vergammelte Zapfen aus Matschpfützen (wir versuchen es abzutrainieren, sind aber teilweise nicht schnell genug), hat sie hin und wieder davon wohl Durchfall. Der ist zwar nach einem halben Tag wieder weg, aber dann klappt das mit der Stubenreinheit nicht so ganz. Aber letztlich ist das kein Vergleich zum Anfang. Dass sie draußen machen will, hat sie ja doch schnell umgesetzt. Und darüber sind wir sehr froh.

Ihre sehr zurückhaltende und schüchteren Art kommt nur noch manchmal zum Vorscheinen. Wenn wir anderen Hunden beim Spazierengehen begegnen, bleibt sie zwar oft stehen um zu Beobachten, wer da kommt. Aber teilweise müssen wir sie dann zurückhalten, weil sie auf den anderen Hund zurennen und spielen will. In anderen Fällen können wir gut aneinander vorbei gehen. Mittlerweile hat sie auch ein paar Hunde in unserer Umgebung, die sie richtig gerne hat. Überhaupt haben wir in der Nachbarschaft wirklich viele nette Hundebesitzer. Vielleicht weil fast alle ihren Hund auch aus dem Tierschutz haben. Wir sind richtig international hier :-)

Es gibt immer noch viel zu Lernen bzw. zu Üben, aber bisher klappt es wirklich gut beim Hundetraining und auch in der Hundespielgruppe. Beides findet einmal die Woche statt und macht uns allen viel Freude. Wir haben Kontakt zu anderen Hundebesitzern und -Trainern und Shana zu anderen Hunden. Shana lernt nach den Reaktionen der anderen wohl recht schnell. Ob den Rückruf, das Sitz, Platz, Warte, Bleib, Bei Fuß, Apportieren und Lass es/Aus oder einfach nur "Guck zu mir". All das steht mittlerweile auf unserem Übungsplan. Und nach Rücksprache mit unserer Hundetrainerin, haben wir jetzt angefangen streckenweise ohne Leine spazieren zu gehen. Aber nur wenn wir das Gefühl haben, dass sie ihre Aufmerksamkeit immer wieder auf uns richtet auch ohne dass wir etwas sagen müssen. Im Training hat es gut geklappt. Und bisher bei uns im Wald auch. Dort haben wir einen großen Teil mit Bach, der sehr übersichtlich ist. Da rennt sie dann los, Hügel hoch, Hügel runter, in den Bach rein und raus. Aber immer wieder zu uns zurück und um uns herum. Und gestern durfte sie auch zweimal mit anderen Hunden frei spielen. Wir Besitzer haben uns kurz abgesprochen und dann ging es los. Es ist so schön ihrer Freude am Rennen zuzusehen! Und auch beim Spielen mit anderen Hunden.

In der Hundetrainingsgruppe gab es übrigens eine kleine Überrschung: Agapito aus Eurem Eifelhof ist nämlich auch mit dabei! Er heißt jetzt Ludwig, daher habe ich den Zusammenhang nicht gesehen. Aber seine Besitzerin Elke hat sich an Shana gut erinnern können und uns direkt deswegen angesprochen. Das ist echt witzig. Beide sind etwa zeitgleich vermittelt worden und treffen sich im Hundetraining wieder. Wie schön, zumal sich beide gut verstehen.

Wir hoffen wir konnten ein guten Überblick verschaffen, wie es uns in den letzten Wochen ergangen ist. Es ist immer noch alles etwas ungewohnt, aber wir versuchen eine gute Mischung aus Spiel, Üben und Ruhe, Hundezeit und Menschenzeit hinzubekommen.

Es grüßt Sie alle sehr herzlich

Familie S. - P.
mit Shana

PS. Im Anhang ein paar Fotos von Shana PPS: Unsere Katzen und Shana vertragen sich in sofern, dass die Katzen ihr aus dem Weg gehen. Shana findet diese beiden Wesen ja total interessant, aber unsere Katzen wollen sie -wie komisch ;-) - nicht an sich schnüffeln lassen. Aber da es bisher kein Protestpinkeln gab, scheint das Zusammenleben irgendwie doch ok zu sein.

Shana Shana Shana