Porträt: Unsere Geschichte

Zufluchtsort für alte und kranke Tiere

Der Gnadenhof „Eifelhof Frankenau“ geht auf die Initiative von Menschen zurück, die sich für alte, kranke und ungewollte Tiere einen sicheren und artgerechten Zufluchtsort wünschten. Mit einer Erbschaft legten sie 1992 hierfür den Grundstein. Sie hinterließen dem Tierschutzverein Bonn und Umgebung e.V. entsprechende Mittel, um erste Schritte zur Gründung des Gnadenhofs machen zu können.
Seit 1994 wurde der Eifelhof als Gnadenhof des Tierschutzverein Bonn und Umgebung aufgebaut und von diesem inhaltlich wie auch finanziell unterstützt. Seit dem 1. Juli 2022 wird der Hof vom Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. (bmt) weitergeführt.

Mehr über den Bund gegen den Missbrauch der Tiere können Sie hier erfahren:

bmt-tierschutz.bmtev.de

Die Heimat des Gnadenhofs

Das weitläufige, 30.000 Quadratmeter große Gelände des Gnadenhofs befindet sich südlich von Bad Neuenahr-Ahrweiler in der Gemeinde Heckenbach in absoluter Alleinlage. Aus einem alten Bauernhof im Kesselinger Tal wurde nach Umbau und Sanierung ein friedvoller Ort, an dem vor allem Pferde, Hunde und Katzen eine neue und verlässliche Heimat finden können.

Unser Anspruch

Das engagierte Team des Gnadenhofs kümmert sich nach Kräften um jedes einzelne uns anvertraute Tier. Die Lebensbedingungen unserer Schützlinge sollen so artgerecht und so angenehm wie es eine Tierheimhaltung eben möglich macht, sein.

Die Pferde leben ganzjährig ausschließlich im Herdenverbund in Offenstallhaltung. In den Sommermonaten genießen sie auf unseren weitläufigen Weideflächen im Verbund mit ihren Artgenossen maximale Bewegungsfreiheit.

Das gilt auch für unsere Schweine, die naturnah in Offenstallhaltung auf einer großen Wiese leben dürfen.

Unsere Hunde haben neben ihren Zwingern im (beheizten) Haus großzügige Wiesenausläufe und werden jeden Tag ins Freie gebracht. Sie werden meist in kleinen Gruppen untergebracht und werden zudem regelmäßig von unserem Team und ehrenamtlichen Helfern Gassi geführt.

Der Eifelhof ist auch Heimat gesundheitlich angeschlagener Katzen. Sie verfügen über eine große Fläche im Dachgeschoss mit eigenem Freigang. Das große Wiesenstück ist völlig eingezäunt und kann von den Katzen jederzeit über zwei Katzenklappen genutzt werden.

Alle Tiere dürfen für immer auf dem Gnadenhof bleiben – müssen dies aber nicht. Für viele, auch alte Tiere finden sich aufnahmebereite Menschen, die unseren Hunden und Katzen ein gutes Zuhause geben können. Auch für Pferde ist dies möglich.

Bei der Suche nach einem Zuhause für Hunden und Katzen kooperieren wir mit dem Tierheimen Köln-Dellbrück und -Bergheim, um möglichst viele Menschen auf uns aufmerksam zu machen.